Archiv für November, 2017

Wellness mit Kleinkind

Babyhotel, Blogon 25. November, 2017Keine Kommentare

Wellness mit Kleinkind erfreut sich im Rahmen des Wellnesstrends immer größerer Beliebtheit. Warum auch nicht. Denn auch wenn man ein Kleinkind zuhause hat, schwindet das Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung nicht. Dieses Bedürfnis wird mitunter durch Stress und Hektik im Alltag zusätzlich verstärkt. Und wie bereits mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen, überträgt sich die Angespanntheit der Eltern auch auf die Kinder. Und dazu ist es gut, wenn man sich zwischendurch immer mal wieder eine kleine Auszeit gönnt um einmal so richtig durchzuatmen.

Um dies zu tun gibt es nicht nur Angebote für Erwachsene sondern auch verschiedene kombinierte Angebote zum Thema Wellness mit Kleinkind. Dazu gehören zum Beispiel auch Baby- und Kleinkindmassagen oder entsprechende Schwimmkurse. Um die Auszeit gemeinsam mit der ganzen Familie komplett genießen zu können, bietet sich zum Beispiel der Aufenthalt in einem schönen Hotel an. Verschiedene Häuser haben sich den Themen Urlaub mit Kindern und Wellness mit Kleinkind besonders zugewandt. Hier wird der Familie wird die Familie als Gesamtes willkommen geheißen. Während sich die Eltern bei verschiedenen Anwendungen oder bei einem romantischen Dinner verwöhnen lassen, amüsieren sich die Kinder in der professionellen Kinderbetreuung. Zudem trägt die grundlegende Ausstattung des Hotels dazu bei das Gepäck der Familie von Anfang an zu reduzieren.

Wellnesshotel für den Urlaub mit Kleinkind

Ein sehr gutes Bespiel, für ein Hotel mit dem perfekten Angebot für Urlaub und Wellness mit Kleinkind, ist das amiamo Familotel Zell am See im Bundesland Salzburg (Österreich). Das amiamo Familotel lässt Familienherzen höher schlagen. Denn die umfangreiche Ausstattung sowie die Verwendung von hellen, warmen Farben schaffen eine positive Atmosphäre in der sich Kinder und Eltern von Beginn an wohlfühlen. Auch dies ist für den Urlaub und für Wellness mit Kleinkind besonders wichtig.

Zur Ausstattung auf dem Zimmer gehören neben dem passenden Kinderbett auch Wickelauflage und Windeleimer. Eine voll ausgestattete Teeküche mit Wachmaschine und Trockner, sowie die Ausleihmöglichkeit von Buggies und Kindersitzen ergänzen das Angebot hervorragend. Zum gemeinsamen Entspannen und Genießen empfiehlt sich der gemeinsame Besuch des „Babynariums“. Dies ist ein extra Wellnessbereich, der optimal auf die Bedürfnisse von Babys und Kleinkindern zugeschnitten wurde. Die Wassertemperatur im Babypool beträgt wohlige 30 Grad Celsius, das Wasser ist 25 cm tief. Ideal zum plantschen und herumtoben. Sogar eine kleine Rutsche und Strandkörbe gehören zum Pool. Nach dem Bad kann man entweder gemeinsam in der Kuschelzone entspannen oder noch ein wenig im Soft-Spielbereich spielen.

Ganz im Sinne des Themas „Wellness mit Kleinkind“ werden im amiamo zudem Baby- und Kleinkindmassagen angeboten. Während für Erwachsene Wellness mit Entspannung und verwöhnen lassen zu tun hat, bedeutet Wellness für Kinder auch Spaß und Abwechslung. Und diesen bietet unter anderem auch die professionelle Kinderbetreuung im amiamo.  Das umfassende Angebot aus Unterhaltung, gesunder Ernährung, Ausstattung und Wellnessprogramm für Eltern und Kind machen das amiamo Familotel Zell am See zu einem idealen Urlaubsziel für Wellness mit Kleinkind.

Bookmark and Share

Urlaub mit Baby in Salzburg

Babyhotel, Blogon 18. November, 2017Keine Kommentare

Der Urlaub mit Baby in Salzburg bedeutet für die ganze Familie viel Spaß und Abwechslung. Denn nicht nur die Stadt Salzburg sondern das gesamte Bundesland Salzburg bietet seinen Gästen ein buntes Potpourri an faszinierender Natur, Kultur, Seen und Bergen. Jeder Gast hat also die Möglichkeit seinen Urlaub mit Baby in Salzburg abwechslungsreich und individuell zur gestalten. Für jeden Geschmack und für jede Altersklasse findet sich im Urlaub mit Baby in Salzburg also das passende Angebot. Rad fahren, Wandern, die wunderschöne Salzburger Altstadt und zahlreiche Museen sowie tolle Ausflugsziele für Kinder runden das Angebot für den Urlaub mit Baby in Salzburg perfekt ab.

Mit dem richtigen Hotel wird der Urlaub mit Baby in Salzburg und damit natürlich auch in Österreich zu einem angenehmen Urlaubsvergnügen. Als stark vom Tourismus geprägtes Land, hat sich in Österreich eine große Vielfalt an Hotels, Pensionen und Gasthöfen entwickelt. So kann man mit ein wenig Recherchearbeit vor Urlaubsantritt die für sich passende Unterkunft finden. Österreich ist zudem bestens für Familien mit Baby und Kindern geeignet. Und so ist es nicht verwunderlich, das sich verschiedene Häuser sogar auf den Urlaub mit Baby in Salzburg spezialisiert haben. Eine solche Unterkunft bietet in der Regel verschiedene Angebote für Kinder und Eltern. Für Familien besonders relevant ist auch die Ausstattung, vor allem wenn man seinen Urlaub mit Baby in Salzburg verbringt. Mit der richtigen Ausstattung am Urlaubsort werden Familien bereits vor dem eigentlichen Start in den Urlaub mit Baby in Salzburg entlastet. Denn viele sperrige Dinge wie Reisebett, Wickelauflage, Wasserkocher zur Zubereitung von Babynahrung und vieles andere mehr können getrost zuhause bleiben. Denn zum Vorteil der Urlauber sind die spezialisierten Baby- und Kinderhotels sind hervorragend ausgestattet.

Ein tolles Baby- und Kinderhotel in Salzburg

Ein sehr gutes Beispiel für ein optimales Hotel für den Urlaub mit Baby in Salzburg, Österreich ist das amiamo Familotel Zell am See. Umgeben von majestätischen Bergen und nur wenige Minuten vom Zeller See entfernt, ist das amiamo Familotel ein perfektes Ziel für den Urlaub mit Baby in Salzburg. Natürlich sind hier auch Familien mit Baby und größeren Kindern bestens aufgehoben. Die modernen und mit warmen Farben gestalteten Zimmer bestechen durch ihre Gemütlichkeit und eine familienfreundliche Ausstattung. Kinderbetten, teils abgetrennte Schlafräume, Wickelkommode und vieles andere mehr gehören hier zum Standard. Im Restaurant des Hotels erwartet Familien im Urlaub mit Baby in Salzburg gesunde und abwechslungsreiche Kost, sowohl für Kinder als auch für die Eltern. Für die optimale Versorgung ihres Babys stehen Ihnen im amiamo Familotel Zell am See eine komplett ausgestattete Milchküche sowie jederzeit zugängliche Gläschenkost und Milchpulver zur Verfügung. Während sich die Eltern im Adults Only Bereich verwöhnen lassen, kümmern sich im amiamo Familotel Zell am See ausgebildete Kinderbetreuerinnen um den Nachwuchs. Auch Babys werden hier bestens versorgt. Ein ganz besonderes Highlight ist auch der Wellnessbereich speziell für Babys und Kleinkinder, das Babynarium. Im flachen und warmen Wasser lässt es sich hervorragend planschen und spielen. Im amiamo Familotel Zell am See wird der Urlaub mit Baby in Salzburg zum Vergnügen.

Darf ich mit meinem Baby in die Sauna?

Babyhotel, Blogon 11. November, 2017Keine Kommentare

Es gibt Leute die liebend gerne in die Sauna gehen, ist ja auch verständlich, sie stärkt das Immunsystem, macht gute Laune und regt den Kreislauf an. Was aber wenn ein Baby da ist, man kann es ja nicht vor der Sauna sitzen lassen!?

Grundsätzlich ist zu sagen, selbst schwangere dürfen ohne weiteres in die Sauna gehen, Vorraussetzung ist, dass man das auch schon vor der Schwangerschaft gemacht hat und es somit gewohnt ist. Dem ungeborenen schadet es nicht. Das gleiche gilt wenn das Baby da ist. Es gibt Studien die belegen, dass die Sauna dem Kleinen nicht schadet, im Gegenteil, es tut ihm gut, entspannt die Muskeln und stärkt die Abwehr.

Hier ist aber zu beachten, dass man das Baby erst ab dem 4. Lebensmonat mit nimmt und das auch nur, wenn die U4 ohne Probleme verlaufen ist. Man sollte das Kleine aber nicht länger als 3-6 Minuten in die Sauna setzen, länger würde es den kleinen Organismus doch auch recht angreifen. Am Besten wählt man die mittlere Bank und nimmt das Kleine auf den Schoß. Nach dem Saunabesuch ist es wichtig, dass das Baby ausreichend zu trinken bekommt, auch diese kleinen Leute verlieren beim Schwitzen sehr viel Flüssigkeit, was unter Umständen zum Kollaps führen kann.

Natürlich ist bei Babys auch zu beachten, dass man bei Krankheit nicht mit ihnen in die Sauna geht. Grundsätzlich ist hier einfach dasselbe zu beachten, dass auch Erwachsene beachten sollten. Am besten versucht man es einfach mal und schaut ob es dem Baby gefällt. Es ist wie bei uns Erwachsenen, manche mögen die Sauna und andere dagegen können die Wärme gar nicht leiden. Fängt das Baby an zu quengeln oder weinen, dann ist es an der Zeit die Sauna zu verlassen, ist es dagegen lustig und vergnügt, dann kann man die 6 Minuten Saunabesuch auch voll genießen. Wer sich unsicher ist, erkundigt sich beim Kinderarzt, der wird nach einem kleinen Gesundheitscheck gleich ersehen ob das Kleine so weit ist.

Zu beachten ist auch, dass das Baby direkt nach dem Füttern erst eine Ruhepause braucht, der Körper ist mit der Verdauung beschäftigt und sollte nicht direkt danach mit der Hitze konfrontiert werden. Eine Wartezeit von etwa 30 Minuten ist hier anzuraten.

Es spricht im Übrigen auch nichts dagegen, dass Baby nach der Sauna mit kaltem Wasser abzukühlen. Allerdings kann es durchaus sein, dass das Kleine darauf mit wildem Geschrei reagiert. Es liegt somit im Ermessen der Eltern, ob sie das dem Baby zumuten wollen oder nicht, schließlich kostet es die Erwachsenen zum Teil schon große Überwindung nach dem Saunabesuch ins kalte Wasser zu springen! Einfach mal ausprobieren ob das Baby ein Saunaliebhaber ist oder nicht. Wenn nicht, sollte das aber auch respektiert werden! Viel Spaß!

Datenschutzinfo