Archiv für Oktober, 2018

Arten der Geburt

Allgemein, Blogon 28. Oktober, 2018Keine Kommentare

Es gibt verschiedene Arten der Geburt. Sowohl in der Art der Durchführung, als auch in Bezug auf die äußerlichen Bedingungen. Prinzipiell unterscheidet man zunächst einmal zwischen einer Kaiserschnittgeburt und einer vaginalen Geburt (auch als natürliche Geburt oder Spontangeburt bekannt). Am besten informiert man sich bereits bei Kinderwunsch aber auf jeden Fall während der Schwangerschaft, über die unterschiedlichen Arten der Geburt. So fällt es Ihnen leichter zu entscheiden, wo und wie Ihre Geburt von statten gehen soll. Die bewusste Auseinandersetzung mit dem Thema Geburt allgemein und den Arten der Geburt im Speziellen kann Ihnen helfen mögliche Ängste vor der Geburt abzubauen. Egal für welche Art der Geburt man sich letztendlich entscheidet, wichtig ist das Sie sich in den entsprechenden Räumlichkeiten wohlfühlen und sich gut aufgehoben und versorgt fühlen.

Was es vor der Geburt zu beachten gilt

Dennoch sollte man nicht vergessen, dass es sich bei einer Geburt in der Regel um einen natürlichen Vorgang handelt, der sich auch völlig abseits Ihrer Erwartungen und Planungen entwickeln kann. Auch leichte Verletzungen an Muttermund oder dem Damm können vorkommen. Neben den persönlichen Vorlieben und Erwartungen ist bei der Wahl der Geburtsart auch der gesundheitliche Aspekt zu beachten. Gab es bereits während der Schwangerschaft hin und wieder Komplikationen, erwarten Sie Zwillinge oder mehr Kinder oder hat sich das Baby bis zur Geburt noch nicht in die optimale Geburtsposition bewegt ist eine gut ausgestattet Klinik der Geburt zuhause oder in einem Geburtshaus vorzuziehen. Denn in einer gut ausgestatteten Klinik sind im Notfall Kinderärzte und entsprechende Notfallmaßnahmen jederzeit möglich.

Möglichkeiten der Geburt

Im Allgemeinen stehen Frauen folgende Arten der Geburt zur Auswahl: eine Hausgeburt, die ambulante Geburt, die Wassergeburt, die Geburt im einem Geburtshaus oder der Geburt im Krankenhaus. Jede dieser Arten der Geburt birgt Vor- und Nachteile. Bei einer Hausgeburt, findet die Geburt in den eigenen vier Wänden unter der Betreuung einer Hebamme statt. Frauen, die sich für eine Hausgeburt entscheiden wissen vor allem die vertraute Umgebung sehr zu schätzen und die mögliche Nähe zu bereits größeren Kindern und dem Kindsvater. Bei einer ambulanten Geburt findet die eigentliche Geburt in einer Klinik statt, diese wird jedoch bereits nach wenigen Stunden wieder verlassen. Die Betreuung nach der Geburt übernimmt die gewählte Hebamme. Die Atmosphäre bei der Geburt in einem Geburtshaus ist grob mit einer Hausgeburt zu vergleichen. Hier sorgen vorwiegend freiberufliche Hebammen für eine möglichst angenehme natürliche Geburt, Ärzte sind in einem Geburtshaus nicht anwesende. Nicht wenige Geburtshäuser befinden sich in der Nähe einer gut ausgestatteten Klinik, damit im Notfall auch hier schnell gehandelt werden kann.

Familienhotel

Familienhotelon 21. Oktober, 2018Keine Kommentare

Babyurlaub FamilienhotelBabyurlaub Familienhotel
Sie möchten den perfekten Babyurlaub in einem Familienhotel in Österreich verbringen? Dann lesen Sie hier weiter und sehen Sie was wir zu bieten haben! weiterlesen

Erste Anzeichen einer Schwangerschaft

Allgemein, Blogon 13. Oktober, 2018Keine Kommentare

Für viele Frauen ist das Ausbleiben der monatlichen Blutung das erste offensichtliche Anzeichen einer Schwangerschaft. Doch bereits zuvor sind verschiedene Symptome oder Anzeichen einer möglichen Schwangerschaft zu bemerken. Dies setzt natürlich voraus, dass Frau ihren Körper sozusagen zu interpretieren weiß.

Nachdem die Befruchtung der Eizelle stattgefunden hat, beginnt der Körper sehr schnell das schwangerschaftsfördernde Hormon Progesteron zu bilden. Dieses Hormon sorgt unter anderem dafür, dass sich die befruchtete Eizelle in die Gebärmutter einnisten kann und das sich der gesamte Körper der Frau auf die Schwangerschaft einstellt. Ein sehr bekanntes Anzeichen einer Schwangerschaft ist Übelkeit am Morgen oder auch Übelkeit die im Lauf des Tages immer wiederkehrt. Zudem werden manche Gerüche zum Teil als sehr unangenehm empfunden. Auch wird so manche Frau gerade am Beginn einer Schwangerschaft von andauernder Schlappheit und Müdigkeit geplagt. Der Körper bündelt seine Energie auf das sich entwickelnde Baby.

Mögliche Symptome einer Schwangerschaft

Weitere Anzeichen einer Schwangerschaft können unangenehmes Ziehen im Unterleib und/oder ein vermehrtes Spannen der Brüste sein. Doch diese Symptome können aber auch die einsetzende Regelblutung begleiten. Sie sollten also nicht als alleiniges Anzeichen für eine Schwangerschaft angesehen werden. Oft erregt gerade die Kombination der verschiedenen Beschwerden den Verdacht einer Schwangerschaft. Frauen die jeden Morgen ihre Basaltemperatur messen, und über einen Zeitraum von mindestens 18 Tagen eine leicht erhöhte Temperatur feststellen, können in der Regel von einer Schwangerschaft ausgehen. Die Basaltemperatur, ist die Temperatur die der Körper unmittelbar nach dem Schlaf ohne körperliche Anstrengung aufweist.

Einige Frauen berichten auch von Heißhungerattacken und ungewöhnlichem Eßverhalten zu Beginn einer Schwangerschaft. Wer kennt nicht die Gerüchte von plötzlichen Gelüsten nach in Schokocreme eingetauchten Gewürzgurken. Andere Frauen verspüren im Vergleich zum Alltag auch einen vermehrten Harndrang zum Beginn einer Schwangerschaft. Sobald eine Schwangerschaft vermutet wird, empfiehlt sich die Anwendung eines Schwangerschaftstestes aus Drogerie oder Apotheke oder der direkte Besuch eines Frauenarztes. Dort kann durch einen zusätzlichen Blut- und einen weiteren Urintest eine Schwangerschaft eindeutig bestätigt werden.

Babyurlaub in Salzburg

Allgemein, Blogon 6. Oktober, 2018Keine Kommentare

Kenner wissen, dass Salzburg eine wunderschöne Gegend ist um Urlaub zu machen. Gerade für den Familienurlaub eignet es sich sehr gut. Man kann die Stadt besichtigen, die gerade mit wenn man die Altstadt betrachtet einfach wunderschön ist. Die Gegend um Salzburg hat auch einiges zu bieten, wandern, Rad fahren oder einfach spazieren gehen, hier hat man noch Natur pur. Wenn man etwas größere Kinder hat, kann man hier auch Ausflüge zu Pferd buchen, egal was man macht, es wird ein unvergesslicher Urlaub werden.

Und das liegt nicht nur an der Gegend sondern auch an dem Hotel in dem man einchecken kann. In Salzburg gibt es das Amiamo Kinderhotel, hier ist man mit Baby und auch älteren Kindern bestens untergebracht. Für den Urlaub mit Baby kann man extra ein Hotelzimmer buchen, das speziell für Baby eingerichtet wurde. Es enthält alle wichtigen Dinge die man für die täglichen Bedürfnisse benötigt, Wickeltisch, Babybadewanne, eine Kuschelecke… – Wer ein etwas größeres Kind dabei hat, kann dementsprechend auch ein Zimmer buchen, das speziell für diese Altersklassen eingerichtet ist.

Außerhalb der Hotelzimmer kann man mit dem Kleinsten den Babyraum besuchen, hier trifft man auf andere Eltern mit Babys. Dieses Zimmer ist mit weichen Bodenbelägen, Kissen und diversen Spielsachen extra für Baby eingerichtet worden. Für die größeren Junioren gibt es im amiamo auch extra ein Spielzimmer. Falls die Eltern mal ein wenig für sich sein wollen, können sie das Baby auch in die Hände erfahrener Betreuer geben. Diese wurden speziell ausgebildet und werden den Wünschen und Bedürfnissen des Babys nach besten Gewissen nachkommen.

Natürlich gibt es für die kleinen Wasserratten auch ein Planschbecken, es hat Badewassertemperatur und eine sehr niedrige Wassertiefe, ideal also für Babys oder wie wäre es mit einer Babymassage, das Kleine wird sich sicherlich darüber freuen. Das Amiamo ist also wirklich speziell für Kinder gemacht. Selbst so banale Dinge wie einen Fläschchenwärmer oder Gläschenkost bekommt man hier. Der Koffer muss also lange nicht so voll gestopft werden wie in einem herkömmlichen Hotel.

Es fühlt sich hier auch niemand gestört wenn das Kleine mal eine Nacht lang durchschreit, allerdings sollte man sich auch selbst nicht gestört fühlen wenn ein anderes Kind schreit. Hier kann man wunderbar Freundschaften zu anderen Familien knüpfen und wer weiß, vielleicht trifft man sich im nächsten Urlaub ja wieder hier.

Der relativ hohe Preis sollte hier nicht abschrecken, klar, dadurch, dass man den Bedürfnissen der Eltern und Kinder besonders nachkommt ist es etwas teuer als ein normales Hotel. Dafür wird es aber für alle Familienmitglieder ein unvergesslicher Urlaub der zudem auch noch sehr entspannend ist.

Datenschutzinfo