Archiv für Februar, 2019

Geschenke zur Geburt und Taufe

Allgemein, Blogon 24. Februar, 2019Keine Kommentare

Wie schön, wenn ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickt! Nur stellt sich dann auch gleich die Frage nach einem passenden Geburtsgeschenk. Gar nicht so einfach, hier das Richtige zu finden, schließlich soll es den Eltern gefallen, dem Baby passen und sinnvoll und nützlich sein.

Geschenk zur Geburt

Einen Strampler schenken, das kann ja jeder. Wer ein bisschen etwas Besonderes schenken will, muss sich schon ein paar mehr Gedanken machen. Es muss ja nicht zwingend ein Geschenk sein gleich für die erste Zeit. Wenn das Kind noch etwas hineinwachsen muss, ist das doch auch nicht schlimm. Hierbei gilt aber zu bedenken, dass ein Sommerkleidchen auch im Sommer passen sollte und nicht erst im Winter – Kleidung auf Vorrat kaufen ist also auch nicht immer einfach. Was brauchen Eltern und Kind sonst noch so? Ein nettes Spielzeug, ein hübsches Bilderbuch, Krabbelschühchen oder ein lustiger Body wären auch eine gute Idee.

Geschenke zur Taufe

Für manche noch etwas schwieriger ist die Frage nach dem richtigen Taufgeschenk. Dies sollte schon etwas darstellen, etwas ganz Besonderes sein und möglichst lange soll das Kind etwas davon haben. Viele schenken Schmuck, Geld, ein Sparbuch oder auch ein etwas größeres Spielzeug wie zum Beispiel ein Schaukelpferd. Auch ein spezielles Taufalbum ist ein schönes Geschenk. Patentanten und -onkel können sich ein etwas teureres Spielzeug überlegen, bei dem sie an der Taufe den ersten Teil schenken und nach und nach an Geburtstagen und Weihnachten ein weiteres Teil dazu. Eine prima Sache, weil es auch langfristig für das Kind zu gebrauchen ist, wie zum Beispiel die Eisenbahn oder eine aufwendige und hochwertige Kugelbahn, zu denen dann nach und nach ein neues und spannendes Teil dazukommt. Auch ein ganz besonderes Buch bietet sich an ebenso wie eine selber gestrickte Decke oder Ähnliches.

Individuelles Kleidungsstück von Jazzyshirt

Wer ein witziges und individuelles Geschenk sucht, wird sicherlich auf der Seite jazzyshirts.com fündig. Echt süße T-Shirts zur Geburt und Taufe sowie Bodys gibt es hier für den kleinen Zwerg und das Beste: man kann sie ganz nach eigenen Wünschen und Vorstellungen bedrucken lassen. Somit hat das Baby ein wirklich individuelles Geschenk und garantiert ein Einzelstück. Dafür stehen über 100.000 Motive zur Verfügung und den Text kann man komplett frei gestalten. Wetten, dass dies als Geburts- oder Taufgeschenk richtig gut ankommt bei Eltern und Kind?

Für was auch immer man sich entscheidet: es sollte mit viel Liebe ausgewählt werden und den Beschenkten Spaß machen und Freude bereiten. Vielleicht bewahren die Eltern ja sogar ein besonders nettes Geschenk zur Geburt oder zur Taufe auf als Andenken an die ersten Monate – wer weiß?

XXL Umstandsmode

Allgemein, Blogon 17. Februar, 2019Keine Kommentare

Umstandsmode wird heute in vielen Läden angeboten, doch wie auch in vielen anderen Bereichen der Mode-Industrie werden hier die großen Größen oft vernachlässigt. Viele Kollektionen scheinen nur den wachsenden Babybauch in Betracht zu ziehen, wenn sie Kleidungsstücke für Schwangere designen; dass auch molligere Frauen nach Umstandsmode suchen, scheint nur selten beachtet zu werden. Doch auch für diese ist es wichtig, während der Schwangerschaft die passende Garderobe zur Verfügung zu haben, damit diese aufregende Zeit, nicht durch kneifende Hosen und zu kurze Oberteile noch mehr Stress verursacht.

Die richtigen Schnitte für Schwangere

Schwangerschaftsmode zeichnet sich durch ihre weit ausfallenden Schnitte aus, die nicht nur den Babybauch, sondern auch wachsende Brüste beachtet. Hier kommt die sogenannte A-Linie häufig zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Kleidungsstücke, die oben schmal beginnen und unten weiter ausfallen. So kaschieren Kleider und Oberteile die Problemzonen vieler Frauen und auch in der Schwangerschaft eignen sie sich ideal, um den Babybauch ein wenig zu kaschieren, ohne dafür unförmige Oberteile tragen zu müssen.

Wer sich bereits zu Beginn der Schwangerschaft mit neuer Umstandsmode einkleiden möchte, der sollte darauf achten, dass diese über die gesamten neun Monate passen. Deshalb lohnt es sich häufig, Oberteile und Hosen in ein oder zwei Größen größer zu kaufen, damit sie sich an den sich verändernden Körper anpassen. Hosen und Röcke werden außerdem oft mit Gummizügen ausgestattet, die sich gemeinsam mit dem Babybauch ausdehnen und dadurch sowohl zu Beginn als auch gegen Ende der Schwangerschaft getragen werden können. Eine weitere Anschaffung, die sich für viele schwangere Frauen lohnt, ist eine sogenannte Bauchbinde. Diese ist nicht nur hilfreich, um die Lücke zwischen Hose und Shirt zu schließen, wenn Letzteres zu kurz wird, sondern stützt außerdem den unteren Rücken, der durch den wachsenden Babybauch immer mehr belastet wird, und sorgt für eine bessere Haltung während der Schwangerschaft. Sie können außerdem dabei helfen, noch zu lockerer Umstandskleidung Form zu geben.

SimplyBe – der Onlineshop für Übergrößen

Kleidung für die Schwangerschaft sollte vor allem eines sein: bequem. Doch dabei muss die modische Seite nicht zu kurz kommen. Der Mode-Onlineshop SimplyBe bietet Kleidung in großen Größen für jede Lebenslage an. Für Frauen mit Übergröße gibt es hier ein breites Angebot an Umstandsmode, die zeigt, dass man auch während der Schwangerschaft immer noch gut aussehen kann. Die für Schwangere passende Kleidung auf SimplyBe reicht von weit fallenden Maxikleidern über Hosen mit praktischem Gummibund bis hin zu Blusen mit ausreichendem Brust- und Bauchumfang. In diesem Sortiment findet man Mode, die nicht nur groß genug für jeden Babybauch ist, sondern außerdem ebenfalls immer im Trend liegt.

Welche Babynahrung ist für unterwegs besonders gut geeignet?

Babyhotel, Blog, Ernährungon 10. Februar, 2019Keine Kommentare

Inhalt „sponsored by Milupa“. Keine Frage, die beste Babynahrung für unterwegs ist die Muttermilch. Wenn Mama dabei ist und sie auch noch stillt, ist auch immer Nahrung für das Baby dabei. Leider funktioniert das aber nicht immer und so muss eben auf Babynahrung aus dem Laden zurückgegriffen werden.

Sehr einfach lässt sich Babymilchpulver mitnehmen. Man braucht nur eine Thermoflasche für das warme Wasser und eine extra Dose für das Milchpulver. Es gibt zwar auch Thermobehälter in die man die Milchflasche gleich reinstellen kann, sie haben aber den Nachteil, dass sie gerade wenn es recht kalt ist nicht wirklich warm halten, zudem sollte man die Milch nie länger als eine Stunde angemischt aufheben. Es bilden sich darin Bakterien die dem Baby schaden können. Dasselbe Problem ergibt sich wenn man die Muttermilch abpumpt und dann in der Flasche mitnehmen möchte. Bis man sie braucht, ist sie unter Umständen schon kalt. Man bräuchte also ein Aufwärmgerät.

Was man natürlich auch sehr gut mitnehmen kann sind Obstgläschen. Man muss sie nicht erwärmen und kann sie einfach wieder verschließen wenn das Baby nichts mehr möchte. Die Gläschen mit Brei und Fleich- oder Gemüsemahlzeiten kann man zwar auch gut mitnehmen aber man braucht ein Gerät zum Aufwärmen, wenn man draußen unterwegs ist, hat man also ein Steckdosenproblem. Für die Gläschen gibt es zwar auch Thermobehälter in denen man das Glas warm halten kann aber auch diese verlieren bei Kälte sehr viel Wärme.

Zum Knabbern und für den kleinen Hunger empfiehlt es sich gerade bei größeren Babys eine Brezel, Zwieback oder Babykekse dabei zu haben. Funktioniert halt leider nicht bei den ganz kleinen. Was leider überhaupt nicht geht ist Babybrei. Man kann die Sachen zwar wie bei Babymilch mitnehmen aber das Anrühren und verfüttern ist dann schon etwas komplizierter. Allerdings gibt es auch Babys die den Brei bereitwillig aus der Flasche trinken. Man braucht dafür nur einen Breisauger, weil dieser ein größeres Loch hat und man muss ihn etwas flüssiger machen, dann funktioniert das auch wunderbar.

Das Fazit ist also, wer ein Baby hat braucht auch eine dementsprechend große Tasche wenn er unterwegs ist. Man muss doch recht viel einpacken. Den größten Vorteil haben hier einfach die Mamis die noch stillen weil die einfach alles bei sich tragen.

Bookmark and Share

Herbst und Winter – was ziehe ich meinem Baby an?

Babyhotel, Blogon 3. Februar, 2019Keine Kommentare

Gerade wenn es kälter wird stellen sich viele Mütter die Frage wie sie ihr Kleines am besten für den Spaziergang einpacken. Das Baby soll ja nicht frieren und krank werden. Viele Ratgeber für Eltern geben den Tipp, dass Baby etwas wärmer als sich selbst anzuziehen. 

Das Problem ist nur, dass das Kälteempfinden von Erwachsenen ganz anders als bei einem Baby ist. Während manche Mamas bei 10 Grad noch mit einem T-Shirt unter der Jacke rumlaufen, ist es für das Baby schon viel zu kalt.

Wie kleidet man also sein Baby in der kalten Jahreszeit richtig ein?

Jede Mama die ein wenig mit der Mode geht weiß, dass der Zwiebellook voll im Trend ist. Für Babys ist dieser Trend schon immer der praktischste gewesen. So ist es warm angezogen und falls es zu warm wird, zieht man einfach eine Lage aus.

Das heißt, man zieht dem Baby je nach dem wie kalt es ist einen Kurz- oder Langarmbody an. Gerade wenn es schon etwas frisch ist, kommt darüber eine Strumpfhose, wenn es noch nicht so kalt ist reichen auch Kniestrümpfe. Der Oberkörper wird mit einem Pulli bekleidet, ist dieser recht dünn, kann man bei Bedarf noch ein Jäckchen darüber ziehen. Es folgt eine lange Hose, diese gibt es für die Winterzeit auch als warme Thermohosen. Für die Füßchen empfehlen sich gefütterte Stiefel, Wollsocken oder Lammfellschühchen. Den Abschluss bildet eine warme gefütterte Jacke, eine Mütze, Handschuhe und eventuell ein Schal. Wer seinem Baby lieber einen Strampelanzug anzieht, hat hier die Möglichkeit entweder einen mit langen Armen über den Body und die Strumpfhose zu ziehen oder wenn es ein Strampelanzug mit Trägern ist einfach einen Pulli darunter anziehen. Sollte der Winter sehr kalt sein, ist ein Schneeanzug anzuraten, diese gibt es mit offenen und geschlossenen Füßen.

Wichtig ist bei Babys immer, dass trotz der vielen Kleidung ausreichen Bewegungsfreiheit für das Baby bleibt und die Kleidung auch weit genug ist, damit zwischen den Lagen noch Luft bleibt. Dieser Raum zwischen den Kleidungen wärmt den Körper, weil sich dazwischen warme Luft befindet, vor allem ist die Kleidung so atmungsaktiv und es staut sich keine Luft. Sonst würde das Baby sehr schnell zu schwitzen anfangen.

Gerade für den Kinderwagen gibt es dann noch schöne Fellsäcke. Diese sind besser als Decken weil sie Nässe und Zugluft abhalten. Babys die in Bauchtragen spazieren getragen werden, müssen nicht ganz so warm angezogen werden weil die Mutter ja auch Wärme abgibt und die Jacke der Mutter auch noch um das Baby gewickelt ist.

Sehr wichtig ist es in jedem Fall immer, den Kopf des Babys warm zu halten, denn über den Kopf verlieren Babys am Meisten Wärme. Er bildet im Vergleich zum restlichen Körper die Größte Fläche und ist meist auch nur spärlich mit Haaren ausgestattet. Es hilft also nichts ein Baby warm einzupacken und das Köpfchen nur mit einer dünnen Mütze zu bekleiden.

Gerade bei Neugeborenen empfiehlt es sich ein Baumwollmützen unter die Wollmütze zu ziehen. Zum einen kratzt die Wolle dann nicht und die Baumwolle speichert mehr Wärme.

Wenn das im Großen und Ganzen beachtet wird, ist das Baby warm genug eingepackt und trotzt so Wind und Wetter!

Bookmark and Share

Datenschutzinfo