Mommy Makeover: Schönheits-OPs nach der Geburt sind total beliebt

Blogon 14. April, 2019Keine Kommentare

Eine Schwangerschaft hinterlässt Spuren. Der Körper verändert sich und die straffe und schlanke Silhouette geht verloren. Die Figur, die Frauen vor der Geburt hatten, erreichen viele Mütter nie wieder. Eine gesunde Ernährung und Sport löschen die Veränderungen durch die Gravidität nicht aus. Ein amerikanisches Verfahren hält nun auch in Österreich Einzug: das sogenannte Mommy Makeover. Damit Mami sich nach der Geburt wieder in ihrer Haut wohlfühlt, bieten Schönheitschirurgen verschiedene Eingriffe an. Was zur Runderneuerung dazu gehört und welche Möglichkeiten der Korrektur bestehen, erfahren Sie hier.

Was passiert bei einem Mommy Makeover?

Hierbei handelt es sich um verschiedene operative Eingriffe, um die Silhouette und Schönheit von Müttern nach der Geburt wiederherzustellen. Ein schlaffer Busen, Fettpölsterchen und unschöne Hautfalten am Bauch gehören genauso zu den Problemen nach der Niederkunft wie eine erschlaffte Vaginalmuskulatur. Teilweise klagen Frauen über vergrößerte Schamlippen und eine verminderte sexuelle Stimulation. Daher stehen bei Mommy Makeover folgende Korrekturen im Vordergrund:

  • Brustvergrößerung,
  • Fettabsaugung,
  • Narbenbehandlung,
  • Bauchdeckenstraffung,
  • Bruststraffung und
  • Intimkorrektur.

Zur alten Figur zurückkehren

Je nachdem, über welche Makel die Frau klagt, stellen Ärzte, wie Dr. Lenz aus München unterschiedliche Schönheitsoperationen zusammen. Sie korrigieren die Spuren der Schwangerschaft. Mit einer Runderneuerung erhalten Mütter ihre Figur zurück. Eine Bruststraffung in Kombination mit einer Vergrößerung rückt das Dekolleté ins rechte Licht. Brustimplantate sorgen für mehr Fülle. Nach einer Bauchdeckenstraffung oder Fettabsaugung fühlen sich Frauen wieder hübsch in Unterwäsche und Bikini. Die Intimoperationen stellen das ursprüngliche Aussehen der Schamlippen wieder her. Ebenfalls beliebt ist die Behandlung unschöner Kaiserschnittnarben oder von Dehnungsstreifen.

Mommy Makeover bei Dr. Lenz aus München

In der Praxis des ästhetischen und plastischen Chirurgen erhalten Frauen Hilfe bei Schönheitsmakeln nach der Schwangerschaft. Er bietet verschiedene Optionen der Körperformung an, wie

  • Fettabsaugung,
  • Bauchdeckenstraffung,
  • Cellfina® und
  • Fettwegspritze.

Zudem verfügt er über umfassende Kenntnisse der Brustchirurgie und wendet

  • Brustwarzenkorrekturen,
  • Brustvergrößerungen mit Implantaten und Eigenfett, Brustverkleinerungen oder
  • Bruststraffungen an.

Welche Eingriffe sinnvoll sind und welche Risiken die Operationen bergen, erfahren Frauen in einem individuellen Beratungsgespräch.

Was beachten Frauen vor den Operationen?

Vorab versuchen sie, das Wunschgewicht durch Sport und eine gesunde Ernährung zu erreichen. Die Eingriffe erfolgen erst ein halbes Jahr nach dem Beenden der Stillzeit. In diese Zeit stellen die Brustdrüsen vollständig ein und die Brust verändert ihre Form nicht mehr. Zudem bietet sich das Mommy Makeover nur für Frauen mit abgeschlossener Familienplanung an, da die Ergebnisse bei erneuter Schwangerschaft verloren gehen.

Kommentare are closed.
Datenschutzinfo