Wie viel Kleidung braucht ein Baby?

Allgemein, Blogam 7. Juli, 2017Keine Kommentare

Nur noch wenige Wochen und Tage, dann kündigt sich mit der Geburt ein neuer Lebensabschnitt an, der lang ersehnte Nachwuchs erblickt endlich das Licht der Welt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, Mütter in spe leben ihren Nestbautrieb aus und richten das zukünftige Babyzimmer liebevoll ein. An nichts soll es dem neuen Erdenbürger fehlen und so werden ein Wiege, ein Gitterbett, eine Wickelkommode und zahlreiche Regale und Schränke gekauft. Auch die Wand erhält einen neuen Anstrich und erstrahlt schon bald in zartem Sonnengeld oder Pastellgrün. Freundlich und hell präsentiert sich der Raum, der in nächster Zeit einen neuen Bewohner bekommt. Die Baby-Erstausstattung beschäftigt Frauen in anderen Umständen ebenfalls. Es werden Kataloge gewälzt, Checklisten miteinander verglichen und wöchentlich stehen neue Shoppingtouren auf dem Programm. Dabei benötigt der Säugling viel weniger Kleidung, als viele Eltern denken. Ein Neugeborenes wächst besonders zu Beginn sehr schnell, deshalb kann man sich in den ersten Monaten auf das Wesentliche beschränken. Süße Strampler und warme Bodys und auch Mützen und Pullover mit lustigen Motiven dürfen aber trotzdem nicht fehlen in Babys neuer Garderobe!

Tipps rund um die Erstausstattung für das Baby

Besitzt man noch gar keine Babybekleidung und ist auch im Verwandtenkreis nichts zu erwarten, gehen Eltern am besten mit Hilfe einer Liste einkaufen. So spart man sich nicht nur Zeit, sondern auch viel Geld, da man unnötige Doppelkäufe vermeidet:

  • 3 bis 4 Strampelanzüge
  • 3 Hemdchen
  • 4 Paar Söckchen
  • 2 Mützen
  • 4 Bodys

Die Größe 56/62 eignet sich im Normalfall für alle normalgewichtigen Säuglinge, Frühchen benötigen natürlich kleinere Anziehsachen. In der Klinik erhält das Baby nach der Geburt passende Kleidung, aber zum Heimfahren darf der Nachwuchs schon die neuen Strampler und Hemdchen von Zuhause tragen. Oben genannte Kleider sind immer notwendig, unabhängig von der Jahreszeit. Im Sommer kommen noch kurze Shorts und kurzärmelige T-Shirts dazu, natürlich auch ein Hut oder eine Kappe als Sonnenschutz. Im Winter wärmen dickere Bodys und Strampelanzüge aus Fleece. Auch Strumpfhosen sind praktisch und ersparen in der warmen Wohnung oftmals eine Hose. Eltern kaufen in der Schwangerschaft lieber einige wenige Stücke, die dafür umso liebevoller ausgesucht werden. Erst in der Praxis zeigen sich dann die modischen Vorlieben des Babys.

Babys erstes Hab und Gut

Der bekannte Onlineshop Zalando.at hält speziell für Säuglinge und Kinder eine eigene Kategorie bereit. Mütter stöbern begeistert in dem großen Angebot, das sich ihnen hier online bietet. Viele verschiedene Hersteller und Markennamen tummeln sich auf der Modeplattform und mit nur wenigen Klicks lässt sich die erste Garderobe für den Nachwuchs zusammenstellen. Bequem wird die bestellte Ware versandkostenfrei bis an die heimische Haustüre geliefert. So erspart man sich in den anstrengenden Wochen und Monaten der Schwangerschaft mühsame Einkaufstouren durch stickige Geschäfte. Und profitiert zusätzlich von einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis, wie man es eben von Zalando.at gewohnt ist. Ist Babys Zimmer endlich vollständig eingerichtet, beginnt die Zeit des Wartens. Denn schon bald dürfen Eltern ihren Sprössling endlich in den Armen halten. Und natürlich auch modisch einkleiden. Man will ja schließlich zeigen, was man hat, oder?

Babykleidung für die ersten Monate

Allgemein, Blogam 7. Juli, 2017Keine Kommentare

Wenn ein Baby auf die Welt gekommen ist, wird die Babykleidung für die ersten Monate wahrscheinlich schon im Schrank liegen. Omas und Tanten lassen es sich nicht nehmen, dem kleinen Erdenbürger schon ein erstes Outfit zu kaufen und sorgen so oft schon für eine gute Grundausstattung. Wie diese aussehen soll, darüber sind sich Eltern nicht immer im Klaren. Es kommt natürlich auf die Jahreszeit an, in die das Baby hineingeboren wird. Da auch die Kleinsten sehr schnell wachsen, lohnt es sich nicht, in den kleinen Kleidergrößen viele Artikel zu kaufen. Wenn aber ein lustiges T-Shirt geschenkt wird, ist das natürlich etwas ganz anderes.

Hübsche und außergewöhnliche Babykleidung

Auch Babykleidung unterliegt dem allgemeinen Wandel der Mode. Während vor Jahren noch die klassischen Babyfarben hellblau und rosa als Grundfarbe für Babykleidung verwendet wurde, sind sie heute eher eine nette Beigabe. Kräftige Farben, moderne Materialien und bequeme Schnitte machen aus den Kleidungsstücken für Babys manchmal sogar kleine Designer Outfits. Das ist sicher nicht für jeden Tag tragbar, aber für besondere Anlässe durchaus sehr schön. Diese Babybekleidungen werden jeden Tag benötigt:

  • Hemden und T-Shirts
  • Eine Jacke, Mütze
  • Hosen, Strumpfhosen
  • Schlafanzüge

Wie schon erwähnt ist die jahreszeitliche Abstimmung ein Grund, mehr oder weniger an diesen Kleidungsstücken in einer Größe zu kaufen. Wird ein Baby in den Sommer hineingeboren, haben die Eltern viele Vorteile, denn durch sommerliche Temperaturen braucht das Kind nicht so viele und vor allem warme Kleidungsstücke. Ein leichtes T-Shirt, wie es auch auf www.baby-t-shirt.com gekauft werden kann, ist dann genau richtig. Auf diesem Portal können die Großen selber kreativ werden und ein Babyshirt nach eigenen Wünschen anfertigen lassen. Das bezieht sich natürlich in erster Linie auf den Aufdruck, aber auch die Form und die Farbe ist in vielen Variationen erhältlich.

Lustige und praktische Babykleidung für die ersten Monate

Babykleidung ist eigentlich immer mit Superlativen behaftet. Niedlich, süß, putzig und noch viele andere Ausdrücke werden dafür verwendet. Das liegt sicher auch an den möglichen Details auf T-Shirt & Co., denn ein putziger Teddy oder ein anderes lieb dreinschauendes Tier ziert so manches Shirt für Babys. Auch der Name des Kindes kann bei diesem Anbieter auf das T-Shirt gedruckt werden, das macht aus einem normalen T-Shirt auch ein schönes Geschenk zur Geburt, zur Taufe oder zum ersten Geburtstag.

Babyzeichensprache.com

Allgemein, Blogam 7. April, 2017Keine Kommentare

Die Webseite Babyzeichensprache.com verrät Eltern, wie sie die Welt durch die Augen ihres Kindes vollkommen neu entdecken können. Der Dreh- und Angelpunkt des Weges, welchen die Seite den interessierten Familien näherbringen möchte, ist die frühe und erfolgreiche Kommunikation mit dem Baby auf nonverbaler Ebene.

Babyzeichensprache.com – wenn eine Webseite neue Perspektiven ermöglicht

Die Webseite Babyzeichensprache.com wurde von Vivian König ins Leben gerufen und dient als Plattform zur Präsentation ihres Kommunikationskonzepts „Zwergensprache“. Die Zwergensprache ist eine Methode zur nonverbalen Kommunikation zwischen Eltern und Kind, die sich zwei wichtige Eigenschaften des Kindes zunutze macht – sein Bedürfnis nach Mitteilung und seine wachsenden motorischen Fähigkeiten.

Die Anwendung der Zwergensprache basiert auf der Idee, mittels simpler Handzeichen Gedanken und Gefühle ganz ohne Worte auszudrücken. Warum das funktioniert? Weil jedes dieser Handzeichen fest mit einem bestimmten Begriff verknüpft ist und das Baby, sobald es die Verbindung zwischen der Geste und ihrer Bedeutung verinnerlicht hat, durch selbstständige Anwendung der erlernten Handzeichen damit beginnen kann, sich – trotz fehlender, sprachlicher Möglichkeiten – seinen Eltern mitzuteilen. Die verwendeten Handzeichen basieren übrigens auf den Gesten der deutschen Gebärdensprache, die für den Einsatz bei Kindern von Vivian König noch weiter vereinfacht wurden. So wird sichergestellt, dass jedes verwendete Babyzeichen problemlos zu verstehen, zu erlernen und wiederzugeben ist.

Durch die Hilfe der Babyzeichensprache wird aus der angespannten Situation, in der die Eltern ratlos vor dem schreienden und weinenden Baby hocken, ohne zu wissen, wie es dazu kam, ein entspanntes „Gespräch“, in dessen Verlauf das Kind seinen Eltern durch die erlernten Handzeichen für „wo“ und „Schnuller“ mitteilt, dass es seinen Schnuller nicht mehr findet und ihn wiederhaben möchte. Auf diese Weise wird jedem Rätselraten von Seiten der Eltern ein Ende gesetzt, während das Kind durch die erfolgreiche Kommunikation in seinem Selbstbewusstsein gestärkt wird. Frustrationen auf beiden Seiten und eskalierende Situationen können durch den Einsatz von Babyzeichen reduziert und oft sogar komplett vermieden werden.

Interessierten Eltern gewährt die Webseite Babyzeichensprache.com einen tiefen Einblick in das Konzept der Zwergensprache und bietet ihnen ausführliche Erklärungen, um ihre aufkommenden Fragen umfassend zu beantworten. Folgende Schwerpunkte werden auf der Webseite Babyzeichensprache.com angesprochen und erläutert:

  • Was ist Babyzeichensprache?
  • Vorteile der Babyzeichen für Eltern, Kinder und Betreuer
  • Einfluss der Babyzeichensprache auf den Spracherwerb
  • Einfluss der Babyzeichensprache auf die geistige Entwicklung
  • Gründe, die für die Verwendung von Babyzeichen sprechen
  • Was sind Zwergensprache Kurse?
  • Können Babyzeichen in Kindertagesstätten Verwendung finden?

Eltern, denen das auf der Webseite Babyzeichensprache.com vorgestellte Konzept gefällt, erfahren dort ebenfalls, an welchen Orten in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz Zwergensprache Kurse gegeben werden und wann genau diese stattfinden.

Förderung der frühen Kommunikation – „No-Go“ oder „Have a go“ ?

Durch das stetig expandierende Angebot diverser Frühförderkurse und die anhaltende Konfrontation mit neuen Erkenntnissen der Erziehungswissenschaften wird in vielen Eltern die Angst geschürt, dass sie in der Erziehung ihres Kindes einen falschen Weg einschlagen könnten. Schnell befinden sie sich dann in einem inneren Konflikt: Einerseits wollen sie keinesfalls zu den Eltern gehören, die ihr Kind mit einer unüberschaubaren Anzahl verschiedener Bildungsmaßnahmen überfordern, andererseits möchten sie ihrem Nachwuchs die bestmögliche Förderung zuteilwerden lassen.

In Hinsicht auf das Erlernen der Babyzeichensprache besteht für Eltern jedoch kein Grund zur Sorge, denn die Zwergensprache Kurse sind nicht darauf ausgelegt, schon die Kleinsten zu kognitiven Höchstleistungen anzustacheln, sondern sollen den Beteiligten in erster Linie Spaß machen und spielerisch den Weg zu einer frühen Kommunikation zwischen Eltern und Kind eröffnen. Aus diesem Grund erhalten die Zwergensprache Kurse zwar von der jeweiligen Kursleiterin eine pädagogische Struktur, werden jedoch stets kindgerecht und abwechslungsreich gestaltet. Der Schwerpunkt der Zwergensprache Kurse liegt ganz klar auf dem gemeinsamen Miteinander – die ehrgeizige Forderung nach dem „Formen von kleinen Genies“ hingegen wird rigoros abgelehnt.

Die überwältigende positive Resonanz jener Eltern und Kinder, die bereits erfolgreich an Zwergensprache Kursen teilgenommen haben, wird interessierte Eltern gewiss in ihrer Entscheidung für die Babyzeichensprache bestätigen, so dass sie sich ohne Bedenken auf die phantastische Reise in die Gedankenwelt ihres Kindes begeben können.

Geschenke zur Geburt und Taufe

Allgemein, Blogam 3. März, 2017Keine Kommentare

Wie schön, wenn ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickt! Nur stellt sich dann auch gleich die Frage nach einem passenden Geburtsgeschenk. Gar nicht so einfach, hier das Richtige zu finden, schließlich soll es den Eltern gefallen, dem Baby passen und sinnvoll und nützlich sein.

Geschenk zur Geburt

Einen Strampler schenken, das kann ja jeder. Wer ein bisschen etwas Besonderes schenken will, muss sich schon ein paar mehr Gedanken machen. Es muss ja nicht zwingend ein Geschenk sein gleich für die erste Zeit. Wenn das Kind noch etwas hineinwachsen muss, ist das doch auch nicht schlimm. Hierbei gilt aber zu bedenken, dass ein Sommerkleidchen auch im Sommer passen sollte und nicht erst im Winter – Kleidung auf Vorrat kaufen ist also auch nicht immer einfach. Was brauchen Eltern und Kind sonst noch so? Ein nettes Spielzeug, ein hübsches Bilderbuch, Krabbelschühchen oder ein lustiger Body wären auch eine gute Idee.

Geschenke zur Taufe

Für manche noch etwas schwieriger ist die Frage nach dem richtigen Taufgeschenk. Dies sollte schon etwas darstellen, etwas ganz Besonderes sein und möglichst lange soll das Kind etwas davon haben. Viele schenken Schmuck, Geld, ein Sparbuch oder auch ein etwas größeres Spielzeug wie zum Beispiel ein Schaukelpferd. Auch ein spezielles Taufalbum ist ein schönes Geschenk. Patentanten und -onkel können sich ein etwas teureres Spielzeug überlegen, bei dem sie an der Taufe den ersten Teil schenken und nach und nach an Geburtstagen und Weihnachten ein weiteres Teil dazu. Eine prima Sache, weil es auch langfristig für das Kind zu gebrauchen ist, wie zum Beispiel die Eisenbahn oder eine aufwendige und hochwertige Kugelbahn, zu denen dann nach und nach ein neues und spannendes Teil dazukommt. Auch ein ganz besonderes Buch bietet sich an ebenso wie eine selber gestrickte Decke oder Ähnliches.

Individuelles Kleidungsstück von Jazzyshirt

Wer ein witziges und individuelles Geschenk sucht, wird sicherlich auf der Seite jazzyshirts.com fündig. Echt süße T-Shirts zur Geburt und Taufe sowie Bodys gibt es hier für den kleinen Zwerg und das Beste: man kann sie ganz nach eigenen Wünschen und Vorstellungen bedrucken lassen. Somit hat das Baby ein wirklich individuelles Geschenk und garantiert ein Einzelstück. Dafür stehen über 100.000 Motive zur Verfügung und den Text kann man komplett frei gestalten. Wetten, dass dies als Geburts- oder Taufgeschenk richtig gut ankommt bei Eltern und Kind?

Für was auch immer man sich entscheidet: es sollte mit viel Liebe ausgewählt werden und den Beschenkten Spaß machen und Freude bereiten. Vielleicht bewahren die Eltern ja sogar ein besonders nettes Geschenk zur Geburt oder zur Taufe auf als Andenken an die ersten Monate – wer weiß?

Die Top 5 Schwangerschaftsanzeichen

Allgemein, Blogam 17. Februar, 2017Keine Kommentare

Einige Frauen bemerken sofort, wenn etwas Wunderbares mit ihrem Körper geschieht – der Großteil jedoch wird sich der bedeutenden Veränderung erst bewusst, wenn sich die Top 5 Schwangerschaftsanzeichen einstellen. Da jede Schwangerschaft anders verläuft, kann es vorkommen, dass nicht alle Anzeichen gemeinsam oder in derselben Intensität auftreten – daher bringt erst der offizielle Test beim Frauenarzt die absolute Gewissheit.

Anzeichen Nummer 1 – Das Ausbleiben der Periode

Die Periode benötigt in den ersten Jahren ein wenig Zeit, um zu einer gewissen Regelmäßigkeit zu finden. Sobald dies jedoch geschehen ist, bringen nur gravierende physische oder psychische Veränderungen die Verschiebung dieser Regelmäßigkeit oder gar das komplette Ausbleiben der Monatsblutung mit sich. Ursachen dafür können beispielsweise enormer Stress oder sogar eine krankhafte Veränderung an den Eileitern sein. Wenn ein Paar jedoch gezielt an einer Schwangerschaft „arbeitet“, ist das Ausbleiben der Regel ein relativ sicheres Anzeichen dafür, dass eine Befruchtung der Eizelle stattgefunden hat und aus dem Paar nach einigen Monaten eine glückliche Familie werden wird. Kurz nach der Befruchtung der Eizelle und ihrer Einnistung in die Gebärmutter kann es trotzdem zu schwachen Blutungen, den Einnistungsblutungen, kommen. Diese sind weniger stark ausgeprägt als die normale Periode und sollten mit dieser nicht verwechselt werden.

Anzeichen Nummer 2 – Veränderungen an der Brust

Obschon die Brüste erogene Zonen der Frau sind und auf zärtliche Berührungen reagieren, werden diese nie als schmerzhaft oder unangenehm empfunden. Wenn jedoch plötzlich selbst die sanfteste Berührung schmerzt und ein unangenehmes Spannungsgefühl in den Brüsten auftritt, kann dies ein Schwangerschaftsanzeichen sein. Färbt sich im Laufe der nächsten Wochen zusätzlich auch der Brustwarzenhof dunkel, wird es Zeit, den Frauenarzt aufzusuchen.

Schwangerschaftsanzeichen Nummer 3 – Übelkeit

Morgenübelkeit und Erbrechen – gerade in Film und Fernsehen werden diese Anzeichen gerne verwendet, um auf eine mögliche Schwangerschaft der Person hinzuweisen. Diese Veränderung, welche durch ein Schwangerschaftshormon hervorgerufen wird, tritt jedoch längst nicht bei allen Frauen ein. Einige Frauen berichten lediglich, dass sich ihr Geruchs- und Geschmacksempfinden in dieser Zeit verändert hat, so dass beispielsweise bestimmte Gerüche plötzlich Übelkeit hervorriefen. Tritt die Übelkeit jedoch tatsächlich auf, muss sie sich nicht auf die Morgenstunden beschränken – manche Frauen klagen darüber, dass sie den ganzen Tag von diesem unangenehmen Gefühl geplagt werden, während andere sogar mitten in der Nacht aus diesem Grund aus dem Schlaf gerissen werden. Frauen, die unter einer ungewöhnlichen Übelkeit leiden, obwohl sich keinerlei andere Krankheitsanzeichen dazugesellen, sollten daher eine Schwangerschaft zumindest in Betracht ziehen und auf weitere Veränderungen ihres Körpers achten.

Anzeichen Nummer 4 – Müdigkeit

Wer nach einem langen, harten Arbeitstag müde ist und einfach nur noch schlafen möchte, ist natürlich nicht direkt schwanger. Doch wenn sich das Gefühl der Müdigkeit und Schlappheit durch den gesamten Tag zieht und nicht mit außerordentlichen, körperlichen Aktivitäten in Zusammenhang steht, könnte es auf eine Schwangerschaft hindeuten. Ausgelöst wird dieses Gefühl des „Ausgelaugt seins“ durch das Hormon Progesteron, welches während einer Schwangerschaft in großen Mengen produziert wird.

Anzeichen Nummer 5 – Verändertes Essverhalten

Der plötzliche Heißhunger auf seltsame Nahrungsmittelkombinationen – wie Eis mit sauren Gurken – ist ebenfalls ein gerne in den Medien zelebriertes Anzeichen für eine Schwangerschaft. Es stellt einen Schutzmechanismus des Körpers dar, welcher in der Zeit der Schwangerschaft dafür sorgen muss, dass ihm alle erforderlichen Nährstoffe zugeführt werden. Dieses Anzeichen kann jedoch auch auf einen allgemeinen Nährstoffmangel im Körper hinweisen und kann niemals als der alleinige Indikator für eine Schwangerschaft gesehen werden.

Weitere Anzeichen, die auf eine Schwangerschaft hindeuten können

Es gibt eine Vielzahl körperlicher Veränderungen, die mit einer Schwangerschaft einhergehen. Da jedoch keine Frau der Anderen gleicht, nimmt jede von ihnen diese Anzeichen anders wahr. Bis auf das Ausbleiben der Periode müssen nicht einmal alle Anzeichen gemeinsam auftreten. Dieselbe Frau kann daher eine zweite oder dritte Schwangerschaft komplett anders erleben, als die Vorhergehenden.
Folgende Anzeichen können unter Umständen ebenfalls mit einer Schwangerschaft einhergehen:

  • Stimmungsschwankungen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Schwindelgefühle
  • Probleme mit dem Blutdruck
  • Hohe Basalttemperatur
  • Geschwollene Gliedmaßen am Ende des Tages
  • Häufiger Harndrang auch in der Frühschwangerschaft

Wie diese Liste zeigt, können einige der Anzeichen auch lediglich die Symptome einer Krankheit sein und müssen nicht auf eine Schwangerschaft hindeuten. Daher sollte nie eines dieser Anzeichen alleine bereits als Schwangerschaft gedeutet werden – auch wenn sich die Frau dies noch so sehr wünscht.

Erst wenn mehrere der Anzeichen auftreten besteht die begründete Hoffnung, dass die Frau ein neues Leben unter dem Herzen trägt. Ein erster Schwangerschaftstest aus der Apotheke und die sichere Bestätigung vom Frauenarzt bringen in der darauffolgenden Zeit dann die freudige Gewissheit: Endlich schwanger! Weitere Informationen über Schwangerschaftsanzeichen finden Sie auf schwangerschaft.at, Österreichs großem Portal rund um Schwangerschaft, Geburt, Baby und Kinderwunsch.

Ein paar Tipps für den Babyurlaub im Frühling

Babyhotel, Blogam 21. Juli, 2016Keine Kommentare

Wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen raus kommen und die Blumen anfangen zu blühen, denken die meisten schon an den ersten Urlaub. Warum auch nicht, es ist doch schön den Frühling auch mal in einem anderen Land zu erleben!

Das Baby ist hier kein Hindernis, man sollte nur ein paar Dinge beachten, gerade wenn es um das Gepäck geht. Da man ja auch nicht zu viel mitnehmen möchte, ist es sehr gut, sich vor Reiseantritt zu informieren, welche Temperaturen und Wetterverhältnisse im Urlaubsland herrschen. Der Großteil des Gepäcks sollte also auch auf diese Umstände angepasst werden. Man muss aber auch immer damit rechnen, dass das Wetter umschlägt, also auch vorsichtshalber ein paar Kleidungsstücke und Babysachen für andere Wetterverhältnisse einpacken!

Für den Kinderwagen sollten ein Sonnenschirm sowie das Regenverdeck und ein Fußsack dabei sein, ein leichtes Deckchen kann auch nicht schaden. So ist man unterwegs schon mal für jede Wetterlage gerüstet. Ganz wichtig, egal wie das Wetter auch ist, Sonnencreme sollte nicht fehlen. Die Sonne kann selbst bei Schnee einen Sonnenbrand verursachen.

Einige Windeln müssen natürlich auch mit, man rechnet etwa 8 pro Tag, dann hat man auf jeden Fall für jeden Tag noch ein bis zwei Reserven übrig, Hygienetücher und eine Wundsalbe für den Popo, dann ist die tägliche Hygiene schon mal gesichert. Für das Gesicht ist es anzuraten eine Wind- und Wettercreme einzupacken, diese schützt die empfindliche Babyhaut vor der Kälte und eignet sich auch sonst sehr gut für die tägliche Pflege im Gesicht. Ansonst braucht man noch alles für die tägliche Körperpflege, Badeschaum, Körpercreme und was man eben sonst noch für sein Baby benützt. Die ganzen Flaschen gibt es auch in praktischen Reisegrößen, so fällt das Hygienetäschchen schon mal nicht so groß aus.

Natürlich will das Baby auch im Urlaub nicht auf seine gewohnte Nahrung verzichten. Man sollte soviel mitnehmen, dass es auch für den ganzen Urlaub reicht, es sei denn, man ist sich ganz sicher, dass man genau dieselbe Marke auch am Urlaubsort zu kaufen bekommt. Eine plötzliche Umstellung auf eine andere Marke kann dem Baby große Probleme bereiten, es bekommt schmerzhafte Blähungen oder Durchfall. Das würde den ganzen Urlaub in Mitleidenschaft ziehen und zudem ist es für das Kleine sehr unangenehm.

Für Milchfläschchen am Besten einen kleinen Wasserkocher oder Tauchsieder mitnehmen. Gerade im Ausland hat das Wasser nicht immer Trinkwasserqualität, deshalb die Milch nie mit Wasser frisch aus der Leitung zubereiten sondern immer erst abkochen. Der kleine Organismus kann mit Bakterien aus dem Wasser nicht so gut umgehen wie der Organismus eines Erwachsenen, hier können auch sehr schlimme Durchfälle drohen, die für das Baby auch sehr gefährlich werden können!

Am Besten sucht man sich im Urlaubsort ein Kinderhotel, dort ist man auf den kleinen Besucher vorbereitet. Ansonsten gilt nur noch einen schönen Urlaub zu wünschen!

Datenschutzinfo