Bewegung für Babys – 10 Tipps

Babyhotel, Blogon 21. April, 2019Keine Kommentare

Kaum zu glauben, aber diese kleinen Würmchen benötigen enorm viel Bewegungsfreiheit um ihre Welt zu entdecken. Es ist natürlich in erster Linie immer darauf zu achten, dass der Raum auch zu 100 % Kindersicher ist. Steckdosen müssen gesichert sein, es darf nicht von Tischen runter hängen, Stühle müssen kippsicher sein…

Die Liste ist ellenlang und im Internet und in diversen Babybüchern gibt es ewig viele Vorschläge. Das Sicherste ist aber, sich auf den Boden zu setzen oder legen und sich den Raum aus der Sicht eines Kindes mal anzusehen. Es wird einem sofort auffallen, was für ein Baby alles interessant sein könnte und eventuell gefährlich sein könnte. Wenn man das gemacht hat, kann man immer noch eine Liste abarbeiten und kleine Feinheiten beseitigen. Und weil die meisten Eltern Listen so sehr lieben, hier ist die nächste! 

  • Ein Laufstall ist zwar eine super Sache, er sollte aber keine Dauerlösung sein. Lieber eine Decke auf den Boden legen und das Baby dort rum kugeln lassen.
  • Bewegung ist wichtig, das Baby sollte aber dabei nicht ständig alleine sein. Einfach mit dazu setzen und mit dem Kleinen spielen.
  • Es gibt im Fachhandel schon einige Bücher über Babygymnastik. Ein paar Übungen mit dem Baby am Boden gemacht, wird es sicher sehr freuen und es entspannt zugleich.
  • Man sollte immer darauf achten, dass das Baby nicht im Zug liegt aber auch nicht direkt vor der Heizung. Notfalls muss der Raum eben ein wenig umgestellt werden!
  • Babys lernen zwar von alleine wie man sich umdreht und hinsetzt, dafür benötigen sie aber Platz. Am Besten lernen sie es auf dem Boden, der gibt nicht nach und man hat genügend Freiraum zum Schwung holen.
  • Wenn man Haustiere hat, sollte gerade dann, wenn das Baby auf dem Boden sitzt auf peinliche Sauberkeit geachtet werden.
  • Immer schauen, ob nichts unter Tischen und Stühlen liegt, was das Baby sich in den Mund stecken könnte. Erstickungsgefahr!
  • Nie zu lange aus dem Raum gehen wenn das Baby auf dem Boden ist, sollte es nicht anders gehen, die Zimmertür schließen. Ein Baby kann enorm schnell robben wenn es der Mama hinterher will.
  • Alle Sachen an denen sich das Baby hoch ziehen könnte müssen gesichert werden, es könnte mit einem Stuhl umkippen oder mit einer Tischdecke das gesamte Geschirr vom Tisch ziehen. Verletzungsgefahr!
  • Wenn ein Hund im Haus ist, sollte man das Baby nicht unbeaufsichtigt auf dem Boden sitzen lassen. Der zahmste Hund kann auf einmal einen Rappel bekommen und zubeißen!

Diese Liste könnte man natürlich noch viel Länger machen, es dürften jetzt aber die wichtigsten Tipps zusammengefasst sein. Letztens wissen aber die Eltern immer noch am Besten was ihrem Kleinen gut tut und das sollten sie auch verfolgen!

Sommerurlaub mit Baby

Allgemein, Babyhotelon 24. März, 2019Keine Kommentare

Jedes Jahr stellt sich aufs Neue die Frage, wo man den Sommerurlaub verbringen soll. Wie wäre es mal mit Salzburg oder Österreich? Warum gerade dort? Weil es hier das Amiamo Hotel gibt. Das ist ein Hotel, das speziell auf Familien mit Kind eingerichtet ist. Das ganze Ambiente ist kinderfreundlich, es gibt speziell ausgebildete Kinderbetreuer und Spielzimmer für die Kinder. Selbst das Essen ist für die aller kleinsten schon geeignet und sogar für Babys findet man schon Wellnessprogramme.

Auch die Hotelzimmer kann man nach Alter des Kindes wählen. Für kleine Babys bekommt man ein Hotelzimmer das speziell für die Kleinen ausgestattet ist, Wickeltisch, Babybadewanne und alles was man sonst noch braucht. Es gibt im Hotel sogar eine „Milchküche“ in der man alle wichtigen Utensilien, wie zum Beispiel einen Flaschensterilisator, einen Flaschenwärmer… findet.

Und natürlich ist die Gegend in Salzburg und Österreich auch traumhaft schön. Die Natur, Felder und Wälder laden zu endlosen Spaziergängen oder Radtouren ein. Die Stadt ist auch sehr sehenswert, gerade die Altstadt hat einen Wahnsinns Flair und wer sich nicht auskennt, kann auch Stadtführungen buchen. Im Hotel kann man sich Fahrräder mit Kindersitzen mieten, so ist der Ausflug auch kein Problem. Man kann aber auch den Zoo besuchen, gerade das Streichelgehege wird dem Kleinen sehr gefallen.

Wenn das Wetter mal nicht so schön ist, kann man auch ein kleines Wellnessprogramm buchen und das Kleine so lange in die geschulten Hände der Betreuer geben. Hier ist es sicher untergebracht. Oder man besucht einfach eines der Spielzimmer mit babygerechtem Spielzeug. Eines ist sicher, hier wird man ganz schnell andere Familien kennen lernen und vielleicht sogar Freundschaften knüpfen.

Der Preis des Zimmers sollte einen nicht abschrecken, denn dafür hat man wirklich alles was man für das Baby braucht und kann mit relativ kleinem Gepäck verreisen. Außerdem stört sich hier niemand daran, wenn das kleine bei Tisch quengelt oder gar schreit. Allerdings darf man sich auch selbst nicht daran stören, dass es hier etwas lauter zugeht. Schließlich sind viele kleine Gäste anwesend!

Einfach mal im Internet auf der Homepage des Familotel Amiamo nachsehen und die Bilder auf sich wirken lassen. Der Urlaub lohnt sich auf jeden Fall und wenn man erst mal hier war, wird man den nächsten Urlaub bestimmt wieder im Amiamo verbringen wollen.

Babyzeichensprache.com

Allgemein, Blogon 17. März, 2019Keine Kommentare

Die Webseite Babyzeichensprache.com verrät Eltern, wie sie die Welt durch die Augen ihres Kindes vollkommen neu entdecken können. Der Dreh- und Angelpunkt des Weges, welchen die Seite den interessierten Familien näherbringen möchte, ist die frühe und erfolgreiche Kommunikation mit dem Baby auf nonverbaler Ebene.

Babyzeichensprache.com – wenn eine Webseite neue Perspektiven ermöglicht

Die Webseite Babyzeichensprache.com wurde von Vivian König ins Leben gerufen und dient als Plattform zur Präsentation ihres Kommunikationskonzepts „Zwergensprache“. Die Zwergensprache ist eine Methode zur nonverbalen Kommunikation zwischen Eltern und Kind, die sich zwei wichtige Eigenschaften des Kindes zunutze macht – sein Bedürfnis nach Mitteilung und seine wachsenden motorischen Fähigkeiten.

Die Anwendung der Zwergensprache basiert auf der Idee, mittels simpler Handzeichen Gedanken und Gefühle ganz ohne Worte auszudrücken. Warum das funktioniert? Weil jedes dieser Handzeichen fest mit einem bestimmten Begriff verknüpft ist und das Baby, sobald es die Verbindung zwischen der Geste und ihrer Bedeutung verinnerlicht hat, durch selbstständige Anwendung der erlernten Handzeichen damit beginnen kann, sich – trotz fehlender, sprachlicher Möglichkeiten – seinen Eltern mitzuteilen. Die verwendeten Handzeichen basieren übrigens auf den Gesten der deutschen Gebärdensprache, die für den Einsatz bei Kindern von Vivian König noch weiter vereinfacht wurden. So wird sichergestellt, dass jedes verwendete Babyzeichen problemlos zu verstehen, zu erlernen und wiederzugeben ist.

Durch die Hilfe der Babyzeichensprache wird aus der angespannten Situation, in der die Eltern ratlos vor dem schreienden und weinenden Baby hocken, ohne zu wissen, wie es dazu kam, ein entspanntes „Gespräch“, in dessen Verlauf das Kind seinen Eltern durch die erlernten Handzeichen für „wo“ und „Schnuller“ mitteilt, dass es seinen Schnuller nicht mehr findet und ihn wiederhaben möchte. Auf diese Weise wird jedem Rätselraten von Seiten der Eltern ein Ende gesetzt, während das Kind durch die erfolgreiche Kommunikation in seinem Selbstbewusstsein gestärkt wird. Frustrationen auf beiden Seiten und eskalierende Situationen können durch den Einsatz von Babyzeichen reduziert und oft sogar komplett vermieden werden.

Interessierten Eltern gewährt die Webseite Babyzeichensprache.com einen tiefen Einblick in das Konzept der Zwergensprache und bietet ihnen ausführliche Erklärungen, um ihre aufkommenden Fragen umfassend zu beantworten. Folgende Schwerpunkte werden auf der Webseite Babyzeichensprache.com angesprochen und erläutert:

  • Was ist Babyzeichensprache?
  • Vorteile der Babyzeichen für Eltern, Kinder und Betreuer
  • Einfluss der Babyzeichensprache auf den Spracherwerb
  • Einfluss der Babyzeichensprache auf die geistige Entwicklung
  • Gründe, die für die Verwendung von Babyzeichen sprechen
  • Was sind Zwergensprache Kurse?
  • Können Babyzeichen in Kindertagesstätten Verwendung finden?

Eltern, denen das auf der Webseite Babyzeichensprache.com vorgestellte Konzept gefällt, erfahren dort ebenfalls, an welchen Orten in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz Zwergensprache Kurse gegeben werden und wann genau diese stattfinden.

Förderung der frühen Kommunikation – „No-Go“ oder „Have a go“ ?

Durch das stetig expandierende Angebot diverser Frühförderkurse und die anhaltende Konfrontation mit neuen Erkenntnissen der Erziehungswissenschaften wird in vielen Eltern die Angst geschürt, dass sie in der Erziehung ihres Kindes einen falschen Weg einschlagen könnten. Schnell befinden sie sich dann in einem inneren Konflikt: Einerseits wollen sie keinesfalls zu den Eltern gehören, die ihr Kind mit einer unüberschaubaren Anzahl verschiedener Bildungsmaßnahmen überfordern, andererseits möchten sie ihrem Nachwuchs die bestmögliche Förderung zuteilwerden lassen.

In Hinsicht auf das Erlernen der Babyzeichensprache besteht für Eltern jedoch kein Grund zur Sorge, denn die Zwergensprache Kurse sind nicht darauf ausgelegt, schon die Kleinsten zu kognitiven Höchstleistungen anzustacheln, sondern sollen den Beteiligten in erster Linie Spaß machen und spielerisch den Weg zu einer frühen Kommunikation zwischen Eltern und Kind eröffnen. Aus diesem Grund erhalten die Zwergensprache Kurse zwar von der jeweiligen Kursleiterin eine pädagogische Struktur, werden jedoch stets kindgerecht und abwechslungsreich gestaltet. Der Schwerpunkt der Zwergensprache Kurse liegt ganz klar auf dem gemeinsamen Miteinander – die ehrgeizige Forderung nach dem „Formen von kleinen Genies“ hingegen wird rigoros abgelehnt.

Die überwältigende positive Resonanz jener Eltern und Kinder, die bereits erfolgreich an Zwergensprache Kursen teilgenommen haben, wird interessierte Eltern gewiss in ihrer Entscheidung für die Babyzeichensprache bestätigen, so dass sie sich ohne Bedenken auf die phantastische Reise in die Gedankenwelt ihres Kindes begeben können.

Welche Babynahrung ist für unterwegs besonders gut geeignet?

Babyhotel, Blog, Ernährungon 10. Februar, 2019Keine Kommentare

Inhalt „sponsored by Milupa“. Keine Frage, die beste Babynahrung für unterwegs ist die Muttermilch. Wenn Mama dabei ist und sie auch noch stillt, ist auch immer Nahrung für das Baby dabei. Leider funktioniert das aber nicht immer und so muss eben auf Babynahrung aus dem Laden zurückgegriffen werden.

Sehr einfach lässt sich Babymilchpulver mitnehmen. Man braucht nur eine Thermoflasche für das warme Wasser und eine extra Dose für das Milchpulver. Es gibt zwar auch Thermobehälter in die man die Milchflasche gleich reinstellen kann, sie haben aber den Nachteil, dass sie gerade wenn es recht kalt ist nicht wirklich warm halten, zudem sollte man die Milch nie länger als eine Stunde angemischt aufheben. Es bilden sich darin Bakterien die dem Baby schaden können. Dasselbe Problem ergibt sich wenn man die Muttermilch abpumpt und dann in der Flasche mitnehmen möchte. Bis man sie braucht, ist sie unter Umständen schon kalt. Man bräuchte also ein Aufwärmgerät.

Was man natürlich auch sehr gut mitnehmen kann sind Obstgläschen. Man muss sie nicht erwärmen und kann sie einfach wieder verschließen wenn das Baby nichts mehr möchte. Die Gläschen mit Brei und Fleich- oder Gemüsemahlzeiten kann man zwar auch gut mitnehmen aber man braucht ein Gerät zum Aufwärmen, wenn man draußen unterwegs ist, hat man also ein Steckdosenproblem. Für die Gläschen gibt es zwar auch Thermobehälter in denen man das Glas warm halten kann aber auch diese verlieren bei Kälte sehr viel Wärme.

Zum Knabbern und für den kleinen Hunger empfiehlt es sich gerade bei größeren Babys eine Brezel, Zwieback oder Babykekse dabei zu haben. Funktioniert halt leider nicht bei den ganz kleinen. Was leider überhaupt nicht geht ist Babybrei. Man kann die Sachen zwar wie bei Babymilch mitnehmen aber das Anrühren und verfüttern ist dann schon etwas komplizierter. Allerdings gibt es auch Babys die den Brei bereitwillig aus der Flasche trinken. Man braucht dafür nur einen Breisauger, weil dieser ein größeres Loch hat und man muss ihn etwas flüssiger machen, dann funktioniert das auch wunderbar.

Das Fazit ist also, wer ein Baby hat braucht auch eine dementsprechend große Tasche wenn er unterwegs ist. Man muss doch recht viel einpacken. Den größten Vorteil haben hier einfach die Mamis die noch stillen weil die einfach alles bei sich tragen.

Bookmark and Share

Herbst und Winter – was ziehe ich meinem Baby an?

Babyhotel, Blogon 3. Februar, 2019Keine Kommentare

Gerade wenn es kälter wird stellen sich viele Mütter die Frage wie sie ihr Kleines am besten für den Spaziergang einpacken. Das Baby soll ja nicht frieren und krank werden. Viele Ratgeber für Eltern geben den Tipp, dass Baby etwas wärmer als sich selbst anzuziehen. 

Das Problem ist nur, dass das Kälteempfinden von Erwachsenen ganz anders als bei einem Baby ist. Während manche Mamas bei 10 Grad noch mit einem T-Shirt unter der Jacke rumlaufen, ist es für das Baby schon viel zu kalt.

Wie kleidet man also sein Baby in der kalten Jahreszeit richtig ein?

Jede Mama die ein wenig mit der Mode geht weiß, dass der Zwiebellook voll im Trend ist. Für Babys ist dieser Trend schon immer der praktischste gewesen. So ist es warm angezogen und falls es zu warm wird, zieht man einfach eine Lage aus.

Das heißt, man zieht dem Baby je nach dem wie kalt es ist einen Kurz- oder Langarmbody an. Gerade wenn es schon etwas frisch ist, kommt darüber eine Strumpfhose, wenn es noch nicht so kalt ist reichen auch Kniestrümpfe. Der Oberkörper wird mit einem Pulli bekleidet, ist dieser recht dünn, kann man bei Bedarf noch ein Jäckchen darüber ziehen. Es folgt eine lange Hose, diese gibt es für die Winterzeit auch als warme Thermohosen. Für die Füßchen empfehlen sich gefütterte Stiefel, Wollsocken oder Lammfellschühchen. Den Abschluss bildet eine warme gefütterte Jacke, eine Mütze, Handschuhe und eventuell ein Schal. Wer seinem Baby lieber einen Strampelanzug anzieht, hat hier die Möglichkeit entweder einen mit langen Armen über den Body und die Strumpfhose zu ziehen oder wenn es ein Strampelanzug mit Trägern ist einfach einen Pulli darunter anziehen. Sollte der Winter sehr kalt sein, ist ein Schneeanzug anzuraten, diese gibt es mit offenen und geschlossenen Füßen.

Wichtig ist bei Babys immer, dass trotz der vielen Kleidung ausreichen Bewegungsfreiheit für das Baby bleibt und die Kleidung auch weit genug ist, damit zwischen den Lagen noch Luft bleibt. Dieser Raum zwischen den Kleidungen wärmt den Körper, weil sich dazwischen warme Luft befindet, vor allem ist die Kleidung so atmungsaktiv und es staut sich keine Luft. Sonst würde das Baby sehr schnell zu schwitzen anfangen.

Gerade für den Kinderwagen gibt es dann noch schöne Fellsäcke. Diese sind besser als Decken weil sie Nässe und Zugluft abhalten. Babys die in Bauchtragen spazieren getragen werden, müssen nicht ganz so warm angezogen werden weil die Mutter ja auch Wärme abgibt und die Jacke der Mutter auch noch um das Baby gewickelt ist.

Sehr wichtig ist es in jedem Fall immer, den Kopf des Babys warm zu halten, denn über den Kopf verlieren Babys am Meisten Wärme. Er bildet im Vergleich zum restlichen Körper die Größte Fläche und ist meist auch nur spärlich mit Haaren ausgestattet. Es hilft also nichts ein Baby warm einzupacken und das Köpfchen nur mit einer dünnen Mütze zu bekleiden.

Gerade bei Neugeborenen empfiehlt es sich ein Baumwollmützen unter die Wollmütze zu ziehen. Zum einen kratzt die Wolle dann nicht und die Baumwolle speichert mehr Wärme.

Wenn das im Großen und Ganzen beachtet wird, ist das Baby warm genug eingepackt und trotzt so Wind und Wetter!

Bookmark and Share

amiamo.at – für Ihren Urlaub mit Baby

Allgemein, Babyhotelon 16. Dezember, 2018Keine Kommentare

Sie suchen nach einem besonders schönen Urlaubsziel mit Ihrem Baby? Dann sind Sie im Amiamo in Österreich genau richtig! Das Amiamo ist ein Hotel das speziell auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern eingerichtet ist.

Es gibt Zimmer in verschiedenen Größen, so hat auch eine Familie mit mehreren Kindern bequem Platz. Bei der Buchung kann man mit angeben welches Alter die Kinder haben. Das heißt, Sie haben ein Zimmer das genau auf das Alter der Kinder abgestimmt ist. Haben Sie ein Baby, hat das Zimmer einen Wickeltisch, eine Babybadewanne und alles was das Kleine so braucht.

Im Amiamo gibt es eine Milchküche. Hier finden Sie alles zum Fläschchen zubereiten, einen Wasserkocher, ein Sterilisiergerät… Für Sie heißt das, dass Sie mit relativ kleinem Gepäck reisen können und gerade sperrige Elektrogeräte können Sie getrost zuhause lassen. Für das Baby gibt es im Amiamo auch ein extra Spielzimmer das speziell für Säuglinge eingerichtet ist. Weiche Polstermöbel und altersgerechtes Spielzeug laden hier zum Spielen bei schlechtem Wetter ein.

Auf dem Anwesen des Amiamo gibt es auch einen wunderschönen Spielplatz und eine kleine Erlebniswelt für die etwas größeren Kinder und natürlich viel Platz zum Toben und Spielen. Wenn Sie auch mal ein wenig kinderfrei haben möchten, können Sie das Kleine in die Hände geschulter Betreuer geben. Selbst Säuglinge werden hier professionell betreut. Sie brauchen sich keine Sorge um das Kind machen. Im Amiamo werden nur ausgewählte Kinderbetreuer eingestellt und diese wissen die Bedürfnisse aller Kinder mit bestem Wissen und Gewissen zu stillen. Wenn es mal gar nicht geht und das Kleine unbedingt zu den Eltern will, gibt es einen Piepser mit dem die Eltern dann informiert werden können.

Kleine Wasserratten sind im hauseigenen Schwimmbad bestens untergebracht. Für Babys gibt es ein Becken mit sehr niedrigem Wasser, dass Badewannentemperatur hat. Genau das Richtige für die Kleinen. Natürlich kommen auch die Eltern auf ihre Kosten. Wie wäre es mit einem Wellnessprogramm oder einer entspannenden Massage. Die wird übrigens auch für Babys angeboten. Wenn Sie bisher keine Zeit hatten einen Babymassagekurs zu besuchen, ist jetzt genau die richtige Zeit dafür. Hier lernen Sie zusammen mit Ihrem Baby was ihm gut tut und wie Sie es richtig massieren.

Hört sich das nicht nach einem Traumurlaub an? Der Traum endet aber noch nicht! Gerade die Umgebung lädt dazu ein raus an die frische Luft zu gehen. Sie können sich im Amiamo einen Buggy oder ein Fahrrad mit Kindersitz ausleihen und schon geht es los. Oder wie wäre es mit einer Kutschfahrt! Der Ausblick ist herrlich, endlose Felder und Wälder und eine super Luft, ob Spaziergang oder Wandern, es liegt ganz an Ihnen. Natürlich lohnt es sich auch in die Stadt zu fahren. Gerade die Altstadt ist sehr schön und wer sich nicht auskennt kann eine Stadtführung buchen. Ob Sie nun ein Museum besichtigen oder in den Zoo gehen, es wird auf jeden Fall Groß und Klein einen riesen Spaß machen.

Wer wünscht sich nicht einen Urlaub in einem Hotel, in dem auch kleine Kinder herzlich willkommen sind. Hier stört sich niemand daran, wenn es am Esstisch mal etwas lauter zu geht oder das Kleine nicht gerade die besten Tischmanieren hat. Schauen Sie einfach auf die Website vom Amiamo und lassen Sie sich von den Bildern berauschen!

Baby T-Shirts von Shirtimatix

Allgemein, Blogon 25. November, 2018Keine Kommentare

Sobald der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt hat, heißt es für die frischgebackenen Eltern, die Augen offen halten nach witzigen Oberteilen und hochwertiger Mode für Kinder. Denn die Knirpse wachsen von Woche zu Woche, von Monat zu Monat. Und natürlich möchte man den Sprössling der Familie und auch Freunden und Bekannten gut gekleidet präsentieren. Mütter und Väter freuen sich jedoch auch über Geschenke in Form von winzigen Stramplern, Hemden und Shirts zur Geburt und auch zur Taufe. Wer dabei auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Präsent ist, wird auf dem Onlineportal Shirtimatix.at garantiert fündig. Denn nur hier gibt es Baby T-Shirts in Top Qualität, die je nach Lust und Laune bedruckt werden können.

Personalisierte T-Shirts von den Druckprofis von Shirtimatix.at

Die Experten von Shirtimatix.at halten eine Fülle an hochwertigen Shirts in allen Größen, Formen und Farben für seine Kunden bereit. Und für den Nachwuchs gibt es neben Babybodys auch T-Shirts und Langarm-Shirts in Bio-Qualität. Damit die sensible Haut der Kinder auch garantiert keinen Schaden nimmt und die Knirpse die kuschelig weiche Oberbekleidung vom ersten Moment an genießen. Ist erst einmal das passende Shirt gefunden, dürfen sich Eltern, Freunde und Familienmitglieder mit Hilfe des Online T-Shirt-Designers so richtig austoben. Ganz persönliche Texte finden ebenso Platz auf den Textilien wie eigene Fotos, die bequem hochgeladen werden können. Aus mehreren Tausend Vorlagen kann man aber auch ein witziges und lustiges Motiv wählen, das die Baby T-Shirts von Shirtimatix zu einem unverwechselbaren Geschenk machen.

Top Qualität für Groß und Klein

Im Onlineshop von Shirtimatix.at stehen drei verschiedene Druckarten zur Auswahl. Neben dem Flexdruck, der sich leicht glänzend präsentiert, wird auch noch der Flockdruck mit seiner leicht plüschigen Oberfläche angeboten. Für Fotos eignet sich vor allem der Digitaldirektdruck, der durch die hervorragende Farbbrillanz auf Anhieb begeistert. Da bei Babys Mahlzeiten immer auch mal etwas daneben gehen kann, halten sich die jungen Eltern an die Waschtipps von Shirtimatix.at. Bei maximal 30°C werden die bedruckten Baby T-Shirts ohne den Zusatz von flüssigen Reinigungsmitteln und ohne chemische Zusätze gewaschen. An der Luft werden die Einzelstücke getrocknet und linksgedreht gebügelt. So haben Groß und Klein lange Freude an den außergewöhnlichen Textilien von Shirtimatix.

Datenschutzinfo