Geschenke zur Geburt und Taufe

Allgemein, Blogon 24. Februar, 2019Keine Kommentare

Wie schön, wenn ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickt! Nur stellt sich dann auch gleich die Frage nach einem passenden Geburtsgeschenk. Gar nicht so einfach, hier das Richtige zu finden, schließlich soll es den Eltern gefallen, dem Baby passen und sinnvoll und nützlich sein.

Geschenk zur Geburt

Einen Strampler schenken, das kann ja jeder. Wer ein bisschen etwas Besonderes schenken will, muss sich schon ein paar mehr Gedanken machen. Es muss ja nicht zwingend ein Geschenk sein gleich für die erste Zeit. Wenn das Kind noch etwas hineinwachsen muss, ist das doch auch nicht schlimm. Hierbei gilt aber zu bedenken, dass ein Sommerkleidchen auch im Sommer passen sollte und nicht erst im Winter – Kleidung auf Vorrat kaufen ist also auch nicht immer einfach. Was brauchen Eltern und Kind sonst noch so? Ein nettes Spielzeug, ein hübsches Bilderbuch, Krabbelschühchen oder ein lustiger Body wären auch eine gute Idee.

Geschenke zur Taufe

Für manche noch etwas schwieriger ist die Frage nach dem richtigen Taufgeschenk. Dies sollte schon etwas darstellen, etwas ganz Besonderes sein und möglichst lange soll das Kind etwas davon haben. Viele schenken Schmuck, Geld, ein Sparbuch oder auch ein etwas größeres Spielzeug wie zum Beispiel ein Schaukelpferd. Auch ein spezielles Taufalbum ist ein schönes Geschenk. Patentanten und -onkel können sich ein etwas teureres Spielzeug überlegen, bei dem sie an der Taufe den ersten Teil schenken und nach und nach an Geburtstagen und Weihnachten ein weiteres Teil dazu. Eine prima Sache, weil es auch langfristig für das Kind zu gebrauchen ist, wie zum Beispiel die Eisenbahn oder eine aufwendige und hochwertige Kugelbahn, zu denen dann nach und nach ein neues und spannendes Teil dazukommt. Auch ein ganz besonderes Buch bietet sich an ebenso wie eine selber gestrickte Decke oder Ähnliches.

Individuelles Kleidungsstück von Jazzyshirt

Wer ein witziges und individuelles Geschenk sucht, wird sicherlich auf der Seite jazzyshirts.com fündig. Echt süße T-Shirts zur Geburt und Taufe sowie Bodys gibt es hier für den kleinen Zwerg und das Beste: man kann sie ganz nach eigenen Wünschen und Vorstellungen bedrucken lassen. Somit hat das Baby ein wirklich individuelles Geschenk und garantiert ein Einzelstück. Dafür stehen über 100.000 Motive zur Verfügung und den Text kann man komplett frei gestalten. Wetten, dass dies als Geburts- oder Taufgeschenk richtig gut ankommt bei Eltern und Kind?

Für was auch immer man sich entscheidet: es sollte mit viel Liebe ausgewählt werden und den Beschenkten Spaß machen und Freude bereiten. Vielleicht bewahren die Eltern ja sogar ein besonders nettes Geschenk zur Geburt oder zur Taufe auf als Andenken an die ersten Monate – wer weiß?

Urlaub vor der Geburt

Allgemein, Blogon 13. Januar, 2019Keine Kommentare

Möchte man seinen Urlaub vor der Geburt in Österreich verbringen, ist besonders das Bundesland Salzburg als Urlaubsziel sehr zu empfehlen. Denn Salzburg ist abwechslungsreich. Hier treffen Tradition und Moderne, Natur und Kultur aufeinander.

Doch warum eigentlich ein Urlaub vor der Geburt?

Ganz einfach. Der Urlaub vor der Geburt ist eine ideale Gelegenheit um sich noch einmal so richtig zu entspannen und zu erholen. Viele schwangere Frauen arbeiten in der heutigen Zeit bis kurz vor der Niederkunft und versuchen auch in der Schwangerschaft ihre Tätigkeit voll auszufüllen. Sie möchten ihren Arbeitsplatz mit der Gewissheit verlassen, dass alle offenen Unklarheiten geklärt wurden und ihre Vertretung gut eingearbeitet wurde. Dies bewirkt jedoch, dass eine Schwangere zusätzlichem Stress ausgesetzt sein kann. Und auch zuhause sind die werdenden Eltern vor der Geburt mit dem herrichten des Kinderzimmer und Vorbereitungen voll auf beschäftigt. Manchmal bleibt da wenig Zeit für sich und den Partner. Auch ältere Geschwisterkinder wollen versorgt und beschäftigt, sowie auf die Ankunft des Babys vorbereitet werden. Ein Urlaub vor der Geburt ist daher eine gute Gelegenheit sind auch mal wieder nach Strich und Faden verwöhnen zu lassen und die gemeinsame Zeit in aller Ruhe zu genießen. Daher entscheiden sich viele werdende Eltern für einen Urlaub in einem schönen Wellnesshotel.

Urlaub vor Geburt im Salzburger Land

Im Bundesland Salzburg zum Beispiel ist das amiamo Familotel Zell am See sehr zu empfehlen. Besonders dann, wenn Familien bereits mit einem Kind in den Urlaub vor der Geburt aufbrechen. Das amiamo ist als Kinderhotel in Salzburg ein idealer Ort zum Entspannen und perfekter Ausgangspunkt für verschiedene gemeinsame Ausflüge. Denn das Hotel liegt nur wenige Autominuten vom schönen Zeller See entfernt und bietet einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge. Die Ausstattung ist komfortabel und in warmen angenehmen Farben gehalten. Im Restaurant werden regionale Speisen mit internationalem Touch serviert. Im Adults Only Bereich kann man sich im Beautybereich verwöhnen lassen oder im Kaminzimmer in aller Ruhe ein gutes Buch lesen.

Gönnen Sie sich eine Auszeit und genießen Sie den Urlaub vor der Geburt im Bundesland Salzburg in Österreich.

Arten der Geburt

Allgemein, Blogon 28. Oktober, 2018Keine Kommentare

Es gibt verschiedene Arten der Geburt. Sowohl in der Art der Durchführung, als auch in Bezug auf die äußerlichen Bedingungen. Prinzipiell unterscheidet man zunächst einmal zwischen einer Kaiserschnittgeburt und einer vaginalen Geburt (auch als natürliche Geburt oder Spontangeburt bekannt). Am besten informiert man sich bereits bei Kinderwunsch aber auf jeden Fall während der Schwangerschaft, über die unterschiedlichen Arten der Geburt. So fällt es Ihnen leichter zu entscheiden, wo und wie Ihre Geburt von statten gehen soll. Die bewusste Auseinandersetzung mit dem Thema Geburt allgemein und den Arten der Geburt im Speziellen kann Ihnen helfen mögliche Ängste vor der Geburt abzubauen. Egal für welche Art der Geburt man sich letztendlich entscheidet, wichtig ist das Sie sich in den entsprechenden Räumlichkeiten wohlfühlen und sich gut aufgehoben und versorgt fühlen.

Was es vor der Geburt zu beachten gilt

Dennoch sollte man nicht vergessen, dass es sich bei einer Geburt in der Regel um einen natürlichen Vorgang handelt, der sich auch völlig abseits Ihrer Erwartungen und Planungen entwickeln kann. Auch leichte Verletzungen an Muttermund oder dem Damm können vorkommen. Neben den persönlichen Vorlieben und Erwartungen ist bei der Wahl der Geburtsart auch der gesundheitliche Aspekt zu beachten. Gab es bereits während der Schwangerschaft hin und wieder Komplikationen, erwarten Sie Zwillinge oder mehr Kinder oder hat sich das Baby bis zur Geburt noch nicht in die optimale Geburtsposition bewegt ist eine gut ausgestattet Klinik der Geburt zuhause oder in einem Geburtshaus vorzuziehen. Denn in einer gut ausgestatteten Klinik sind im Notfall Kinderärzte und entsprechende Notfallmaßnahmen jederzeit möglich.

Möglichkeiten der Geburt

Im Allgemeinen stehen Frauen folgende Arten der Geburt zur Auswahl: eine Hausgeburt, die ambulante Geburt, die Wassergeburt, die Geburt im einem Geburtshaus oder der Geburt im Krankenhaus. Jede dieser Arten der Geburt birgt Vor- und Nachteile. Bei einer Hausgeburt, findet die Geburt in den eigenen vier Wänden unter der Betreuung einer Hebamme statt. Frauen, die sich für eine Hausgeburt entscheiden wissen vor allem die vertraute Umgebung sehr zu schätzen und die mögliche Nähe zu bereits größeren Kindern und dem Kindsvater. Bei einer ambulanten Geburt findet die eigentliche Geburt in einer Klinik statt, diese wird jedoch bereits nach wenigen Stunden wieder verlassen. Die Betreuung nach der Geburt übernimmt die gewählte Hebamme. Die Atmosphäre bei der Geburt in einem Geburtshaus ist grob mit einer Hausgeburt zu vergleichen. Hier sorgen vorwiegend freiberufliche Hebammen für eine möglichst angenehme natürliche Geburt, Ärzte sind in einem Geburtshaus nicht anwesende. Nicht wenige Geburtshäuser befinden sich in der Nähe einer gut ausgestatteten Klinik, damit im Notfall auch hier schnell gehandelt werden kann.

Was Sie in Ihre Kliniktasche packen sollten

Allgemein, Blogon 29. September, 2018Keine Kommentare

Der große Tag der Geburt rückt immer näher und damit auch die Vorbereitungen auf die Zeit im Krankenhaus. Der Inhalt der Kliniktasche muss gut überlegt werden, möchte frau beim Einsetzen der Wehen auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Das Kinderzimmer ist bereits bezugsfertig und wartet ebenfalls schon ungeduldig auf seinen neuen Bewohner. Die Vorfreude auf den lang ersehnten Nachwuchs ist groß und trotzdem nutzen die werdenden Eltern die verbleibende Zeit noch für die letzten Vorkehrungen. Ist der Säugling erst einmal da, steht das Baby im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit! Was benötigen Mütter in spe nun für die Niederkunft und für die Tage nach der Geburt im Spital? Mit unserer Checkliste wird das Packen der Kliniktasche ein echtes Kinderspiel!

Checkliste Kliniktasche: Was muss mit?

Ab dem siebten Schwangerschaftsmonat sollte die fertig gepackte Kliniktasche an einem– mit dem Partner vereinbarten! – Platz in der Wohnung bereit stehen. In ihr finden sich die wichtigsten Dinge für die Geburt und die Tage im Krankenhaus wieder, wobei nicht nur an die Frau, sondern auch bereits an das Neugeborene gedacht wird. Folgendes darf in der Kliniktasche deshalb nicht fehlen:

Für die angehende Mutter:

  • 4 bequeme Nachthemden oder weite T-Shirts, die sich im Idealfall im vorderen Bereich zum Stillen einfach öffnen und schließen lassen
  • 1 – 2 Still-BH’s plus Stilleinlagen(eine Körbchengröße mehr als im 6. Schwangerschaftsmonat)
  • 1 Paket Monatsbinden
  • 8 – 10 kochfeste Slips bzw. Wegwerfslips
  • mehrere Einmalwaschlappen
  • 3 Handtücher
  • Bademantel, Hausschuhe und rutschfeste Socken
  • Kleidung für die Heimfahrt (Hosen und Oberteile, die im sechsten Monat gepasst haben, eignen sich dazu bestens)
  • Toilettenartikel wie Zahnbürste, Duschgel, Deo, Schminksachen. Auf Parfums in der ersten Zeit lieber verzichten, der fremde Duft irritiert das Baby.
  • Notizbuch, Kugelschreiber, Tagebuch, Fotoapparat
  • etwas Geld
  • Handy (muss im Krankenhaus jedoch ausgestellt werden)
  • Adressbuch mit wichtigen Telefonnummern
  • CD’s mit der Lieblingsmusik, die man bei der Geburt gerne hören möchte

Wichtige Papiere und Dokumente dürfen in der Reisetasche für die Geburt nicht fehlen und so müssen auch der Mutter-Kind-Pass, der Personalausweis oder Pass der Mutter, das Familienstammbuch, die Versicherungskarte der Krankenkasse sowie die Heiratsurkunde mit. Ledige Mütter packen ihre Geburtsurkunde ein.

Für das Baby:

  • eine Garnitur (Höschen und ein Hemdchen und eine Jacke) in Größe 62
  • 1 Strampler Gr. 56
  • 3 Windeln für Neugeborene
  • 1 Frotteehöschen
  • Jacke und Mütze für die Heimfahrt (Dicke je nach Jahreszeit)
  • 2 – 3 Spucktücher
  • Tragetasche mit Decke
  • Baby-Sicherheitsschale für das Auto

Anhand dieser Checkliste fehlt in der Kliniktasche garantiert nichts, was am wichtigsten Tag im Leben einer Mutter unbedingt dabei sein muss. Auch im Geburtsvorbereitungskurs bekommen Schwangere und ihre Partner weitere Informationen für den Inhalt des Koffers. Ein Tipp zum Schluss:
Die Kliniktasche am besten schon frühzeitig packen, denn auch wenn der errechnete Geburtstermin noch in weiter Ferne liegt und scheinbar noch so viel Zeit bleibt, in anderen Umständen kann plötzlich alles ganz schnell gehen…

Geschwächte Beckenbodenmuskulatur nach einer Geburt

Allgemein, Blogon 14. Juli, 2018Keine Kommentare

Der Beckenboden sichert durch Anspannen die Kontinenz bei beiden Geschlechtern, indem er die Schließmuskeln von Anus und Harnblase unterstützt. Beim Stuhlgang und Wasserlassen entspannt sich der Beckenboden, ebenfalls beim Geschlechtsverkehr. Daneben hält er reflektorisch dagegen bei Husten, Niesen, Lachen und anderen Dingen, die den Beckenboden belasten. Übergewicht und kontinuierliche Überlastung führen zu einer Schwächung des Beckenbodens, ebenso wie eine Geburt.

Den Beckenboden effektiv trainieren

Die Geburt eines Kindes beansprucht die Muskulatur des Beckenbodens bei einer Frau über die Maßen. In einigen Fällen führt der Geburtsvorgang zu einer Schwächung der Beckenbodenmuskulatur. Ein geschwächter Beckenboden kontrolliert die Ausscheidungsorgane nicht mehr effektiv. Beckenbodentraining nach der Geburt eines Kindes eignet sich zur Behebung der Beckenbodenschwäche. Gleichzeitig fördert es Entwicklung und Stärkung der Muskulatur des Beckenbodens.

Frauen, die eine oder mehrere Geburten hinter sich haben, ignorieren häufig die ersten Anzeichen einer Blasenschwäche. Für eine große Anzahl der Damen stellt dieses Thema den Zusammenhang mit alt und unattraktiv dar. Inkontinenz bleibt eine Tabuthematik vor allen Dingen bei jüngeren Frauen. Dabei leiden viele Menschen unter einem geschwächten Beckenboden. Mit Slipeinlagen und anderen Hilfsmitteln sowie Beckenbodentraining treten diese Menschen ihrem Problem entgegen.

Während der Schwangerschaft und nach der Geburt

In den letzten Schwangerschaftsmonaten wächst der Fötus im Mutterleib heran. Das Gewicht des Kindes drückt mit der Gebärmutter auf den Beckenboden und überlastet ihn. Husten, Niesen und Laufen fördern den Blasendruck, wobei ungewollt Urin abgeht. Wer bei Beginn einer Schwangerschaft den Beckenboden trainiert, kann einer Blasenschwäche entgegenwirken. Durch gezieltes Trainieren des Beckenbodens stärken Frauen ihre Beckenbodenmuskulatur.

Kann die Muskulatur des Beckenbodens die Harnblase nicht korrekt kontrollieren, greifen Frauen auf TENA Lady zurück. Die Einlagen von TENA Lady absorbieren den Urin zuverlässig und schnell bei Vermeidung unangenehmer Gerüche. Für das Wochenbett gibt es Einlagen von TENA Lady oder TENA Pants mit hoher Saugfähigkeit. Die atmungsaktiven Einlagen verhindern Schwitzen. Die elastischen Bündchen und das stoffverwandte Material gewährleisten eine komfortable Passform.

Mit den Einlagen von TENA Lady haben Frauen Freude am aktiven Leben. Sie fühlen sich den alltäglichen Dingen während der Schwangerschaft und nach der Geburt gewachsen. Längere Fahrten zum Urlaubsort sind mit den Einlagen kein Problem. Die Produkte von TENA Lady bieten Sicherheit, die Frauen während dieser Zeit dringend brauchen.

Mommy Makeover: Schönheits-OPs nach der Geburt sind total beliebt

Blogon 8. Februar, 2018Keine Kommentare

Eine Schwangerschaft hinterlässt Spuren. Der Körper verändert sich und die straffe und schlanke Silhouette geht verloren. Die Figur, die Frauen vor der Geburt hatten, erreichen viele Mütter nie wieder. Eine gesunde Ernährung und Sport löschen die Veränderungen durch die Gravidität nicht aus. Ein amerikanisches Verfahren hält nun auch in Österreich Einzug: das sogenannte Mommy Makeover. Damit Mami sich nach der Geburt wieder in ihrer Haut wohlfühlt, bieten Schönheitschirurgen verschiedene Eingriffe an. Was zur Runderneuerung dazu gehört und welche Möglichkeiten der Korrektur bestehen, erfahren Sie hier.

Was passiert bei einem Mommy Makeover?

Hierbei handelt es sich um verschiedene operative Eingriffe, um die Silhouette und Schönheit von Müttern nach der Geburt wiederherzustellen. Ein schlaffer Busen, Fettpölsterchen und unschöne Hautfalten am Bauch gehören genauso zu den Problemen nach der Niederkunft wie eine erschlaffte Vaginalmuskulatur. Teilweise klagen Frauen über vergrößerte Schamlippen und eine verminderte sexuelle Stimulation. Daher stehen bei Mommy Makeover folgende Korrekturen im Vordergrund:

  • Brustvergrößerung,
  • Fettabsaugung,
  • Narbenbehandlung,
  • Bauchdeckenstraffung,
  • Bruststraffung und
  • Intimkorrektur.

Zur alten Figur zurückkehren

Je nachdem, über welche Makel die Frau klagt, stellen Ärzte, wie Dr. Lenz aus München unterschiedliche Schönheitsoperationen zusammen. Sie korrigieren die Spuren der Schwangerschaft. Mit einer Runderneuerung erhalten Mütter ihre Figur zurück. Eine Bruststraffung in Kombination mit einer Vergrößerung rückt das Dekolleté ins rechte Licht. Brustimplantate sorgen für mehr Fülle. Nach einer Bauchdeckenstraffung oder Fettabsaugung fühlen sich Frauen wieder hübsch in Unterwäsche und Bikini. Die Intimoperationen stellen das ursprüngliche Aussehen der Schamlippen wieder her. Ebenfalls beliebt ist die Behandlung unschöner Kaiserschnittnarben oder von Dehnungsstreifen.

Mommy Makeover bei Dr. Lenz aus München

In der Praxis des ästhetischen und plastischen Chirurgen erhalten Frauen Hilfe bei Schönheitsmakeln nach der Schwangerschaft. Er bietet verschiedene Optionen der Körperformung an, wie

  • Fettabsaugung,
  • Bauchdeckenstraffung,
  • Cellfina® und
  • Fettwegspritze.

Zudem verfügt er über umfassende Kenntnisse der Brustchirurgie und wendet

  • Brustwarzenkorrekturen,
  • Brustvergrößerungen mit Implantaten und Eigenfett, Brustverkleinerungen oder
  • Bruststraffungen an.

Welche Eingriffe sinnvoll sind und welche Risiken die Operationen bergen, erfahren Frauen in einem individuellen Beratungsgespräch.

Was beachten Frauen vor den Operationen?

Vorab versuchen sie, das Wunschgewicht durch Sport und eine gesunde Ernährung zu erreichen. Die Eingriffe erfolgen erst ein halbes Jahr nach dem Beenden der Stillzeit. In diese Zeit stellen die Brustdrüsen vollständig ein und die Brust verändert ihre Form nicht mehr. Zudem bietet sich das Mommy Makeover nur für Frauen mit abgeschlossener Familienplanung an, da die Ergebnisse bei erneuter Schwangerschaft verloren gehen.

Datenschutzinfo