amiamo.at – für Ihren Urlaub mit Baby

Allgemein, Babyhotelam 16. Dezember, 2018Keine Kommentare

Sie suchen nach einem besonders schönen Urlaubsziel mit Ihrem Baby? Dann sind Sie im Amiamo in Österreich genau richtig! Das Amiamo ist ein Hotel das speziell auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern eingerichtet ist.

Es gibt Zimmer in verschiedenen Größen, so hat auch eine Familie mit mehreren Kindern bequem Platz. Bei der Buchung kann man mit angeben welches Alter die Kinder haben. Das heißt, Sie haben ein Zimmer das genau auf das Alter der Kinder abgestimmt ist. Haben Sie ein Baby, hat das Zimmer einen Wickeltisch, eine Babybadewanne und alles was das Kleine so braucht.

Im Amiamo gibt es eine Milchküche. Hier finden Sie alles zum Fläschchen zubereiten, einen Wasserkocher, ein Sterilisiergerät… Für Sie heißt das, dass Sie mit relativ kleinem Gepäck reisen können und gerade sperrige Elektrogeräte können Sie getrost zuhause lassen. Für das Baby gibt es im Amiamo auch ein extra Spielzimmer das speziell für Säuglinge eingerichtet ist. Weiche Polstermöbel und altersgerechtes Spielzeug laden hier zum Spielen bei schlechtem Wetter ein.

Auf dem Anwesen des Amiamo gibt es auch einen wunderschönen Spielplatz und eine kleine Erlebniswelt für die etwas größeren Kinder und natürlich viel Platz zum Toben und Spielen. Wenn Sie auch mal ein wenig kinderfrei haben möchten, können Sie das Kleine in die Hände geschulter Betreuer geben. Selbst Säuglinge werden hier professionell betreut. Sie brauchen sich keine Sorge um das Kind machen. Im Amiamo werden nur ausgewählte Kinderbetreuer eingestellt und diese wissen die Bedürfnisse aller Kinder mit bestem Wissen und Gewissen zu stillen. Wenn es mal gar nicht geht und das Kleine unbedingt zu den Eltern will, gibt es einen Piepser mit dem die Eltern dann informiert werden können.

Kleine Wasserratten sind im hauseigenen Schwimmbad bestens untergebracht. Für Babys gibt es ein Becken mit sehr niedrigem Wasser, dass Badewannentemperatur hat. Genau das Richtige für die Kleinen. Natürlich kommen auch die Eltern auf ihre Kosten. Wie wäre es mit einem Wellnessprogramm oder einer entspannenden Massage. Die wird übrigens auch für Babys angeboten. Wenn Sie bisher keine Zeit hatten einen Babymassagekurs zu besuchen, ist jetzt genau die richtige Zeit dafür. Hier lernen Sie zusammen mit Ihrem Baby was ihm gut tut und wie Sie es richtig massieren.

Hört sich das nicht nach einem Traumurlaub an? Der Traum endet aber noch nicht! Gerade die Umgebung lädt dazu ein raus an die frische Luft zu gehen. Sie können sich im Amiamo einen Buggy oder ein Fahrrad mit Kindersitz ausleihen und schon geht es los. Oder wie wäre es mit einer Kutschfahrt! Der Ausblick ist herrlich, endlose Felder und Wälder und eine super Luft, ob Spaziergang oder Wandern, es liegt ganz an Ihnen. Natürlich lohnt es sich auch in die Stadt zu fahren. Gerade die Altstadt ist sehr schön und wer sich nicht auskennt kann eine Stadtführung buchen. Ob Sie nun ein Museum besichtigen oder in den Zoo gehen, es wird auf jeden Fall Groß und Klein einen riesen Spaß machen.

Wer wünscht sich nicht einen Urlaub in einem Hotel, in dem auch kleine Kinder herzlich willkommen sind. Hier stört sich niemand daran, wenn es am Esstisch mal etwas lauter zu geht oder das Kleine nicht gerade die besten Tischmanieren hat. Schauen Sie einfach auf die Website vom Amiamo und lassen Sie sich von den Bildern berauschen!

Fruchtbarkeitskalender

Allgemein, Blogam 9. Dezember, 2018Keine Kommentare

Ein Fruchtbarkeitskalender hilft Paaren, die sich ein Kind wünschen, bei der Ermittlung der fruchtbaren Tage der Frau.

In dieser Phase des Monatszyklus ist eine Befruchtung der Eizelle möglich und ein Baby entsteht. Viele Männer und Frauen wünschen sich nichts sehnlicher als ein gemeinsames Kind, hervorgegangen aus ihrer Liebe zueinander. Mit einem  Fruchtbarkeitskalender sind Sie auf dem besten Wege und schon bald ist die Freude groß über das neue Leben, das im Bauch der werdenden Mutter heranwächst und schon bald das Licht der Welt erblickt.

Fruchtbarkeitskalender oder Eisprungkalender?

Ein Fruchtbarkeitskalender bezieht sich immer auf den Tag des Eisprungs.

Wenn sich die Eizelle auf den Weg in Richtung Gebärmutter macht, ist der richtige Zeitpunkt gekommen. Wie wird nun der Eisprung berechnet? Der Fruchtbarkeitskalender stützt sich auf eine durchschnittliche Zykluslänge von 28 Tagen. Sollte die Periode davon abweichen, ist der individuelle Wert auszuwählen. Zusätzlich ist der erste Tag der letzten Regelblutung als Parameter notwendig. Mit diesen beiden Angaben berechnet der Fruchtbarkeitskalender nach einem allgemeinen Schema den durchschnittlichen Zeitpunkt des Eisprunges.

Mit dem Eisprungkalender (auch Fruchtbarkeitskalender genannt) lernen Frauen ihren Körper besser kennen.

Mit dem Wissen um die fruchtbaren Tage kann der Fruchtbarkeitskalender dabei helfen, schwanger zu werden. Doch sollten Paare die fruchtbare Phase im Zyklus der Frau ebenso stressfrei verbringen wie die restlichen Tage im Monat. Machen Sie es sich mit Ihrem Partner daheim gemütlich, bereiten Sie ein romantisches Candle Light Dinner zu und genießen Sie die Kuschelstunden zu zweit. Zuviel Stress und Leistungsdruck verhindert einen Kinderwunsch und es kommt nicht zur geplanten Schwangerschaft.

Fruchtbarkeitskalender als Verhütungsmittel?

Besteht aktuell kein Wunsch nach einem Baby, schadet es zwar nicht, wenn die Frau sich mit ihrem Körper auseinandersetzt und über ihren monatlichen Zyklus Bescheid weiß.

Ein Fruchtbarkeitskalender stellt jedoch kein geeignetes Mittel zur Verhütung dar. Das Ergebnis stellt spiegelt nur einen ungefähren Richtwert für den Eisprung und die befruchtungsfähige Zeitspanne wider. Ihr Gynäkologe steht Ihnen bei Fragen zur korrekten und sicheren Verhütung gerne beratend zur Seite.

Babyurlaub in Österreich

Allgemein, Blogam 2. Dezember, 2018Keine Kommentare

Der nächste Urlaub steht vor der Tür und es stellt sich wie immer die Frage: Wo soll es diesmal hingehen? Warum nicht einfach mal nach Österreich fahren!? Viele lieben zwar das Meer aber man muss sagen, Österreich hat auch sehr viele schöne Eindrücke zu bieten. Die schönen Berge, Almen, Weiden auf denen Kühe und Pferde stehen, endlose Weiten wenn man über die Felder blickt und natürlich eine wunderschöne Stadt die zum Bummeln einlädt.

Also gerade die Sommermonate sind traumhaft schön, die Wintermonate sind zwar auch wunderbar, allerdings wird nur der Wintersportler diese zu schätzen wissen. Österreich lädt also zum Wandern und spazieren gehen ein oder eben zu einer Stadtführung, langweilig wird einem bestimmt nicht. Wenn man jetzt auch noch das passende Hotel findet ist alles perfekt! Auch hier gibt es natürlich ein super Angebot! In Österreich gibt es das Amiamo Hotel, es ist speziell auf Familien mit Kindern eingestellt und bietet gerade für diese Gruppe den besten Service.

Wer mit einem Baby anreist, kann sich ein Zimmer buchen, das speziell für Babys eingerichtet wurde. Hier fehlt es an nichts, vom Wickeltisch bis hin zur Babybadewanne ist in der Einrichtung alles mit inbegriffen. Außerhalb des Hotelzimmers kann man den Babypool besuchen, er hat sehr niedriges, 35 Grad warmes Wasser, ist also ideal für kleine Babys. Es gibt ein spezielles Spielzimmer für die ganz kleinen Besucher, mit weichen Stofftieren und Polstern, so richtig zum kuscheln. Wer ein wenig Wellness möchte, kann eine Babymassage buchen. Diese wird dem Kleinen sicherlich sehr gut gefallen.

Und falls die Eltern auch mal etwas alleine machen möchten oder ein Wellnessangebot nutzen möchten, kann man das Baby unbesorgt in die Hände der Kinderbetreuung geben. Diese Personen wurden speziell dafür ausgebildet und werden sich um das Kleine sehr gut kümmern.

Selbst die Babyversorgung ist kein Problem, für Babys die schon Gläschen essen, bietet das Amiamo sogar Gläschen an. Man muss also schon mal nicht so viel Gepäck mitnehmen!
In einem familotel Hotel wie dem amiamo wird man nur Familien mit Kind finden, es fühlt sich also keiner gestört wenn das Kleine in der Nacht mal unruhig ist. Allerdings darf man sich natürlich auch selbst nicht gestört fühlen. Es ist hier natürlich nicht so ruhig wie in einem normalen Hotel, aber das macht diesen Urlaub ja gerade so besonders.

Hier kann man wunderbar Freundschaften mit anderen Familien knüpfen und wer weiß, vielleicht trifft man sich beim nächsten Urlaub ja wieder in Österreich. Die Preise sind zwar nicht so günstig wie in manch anderen Hotels, dafür hat man aber gerade für das Baby die beste Ausstattung und Verpflegung. Da zahlt man dann auch gerne ein wenig mehr.

Einfach mal im Internet nachsehen und sich das Hotel und die Angebote auf der Homepage ansehen!

Baby T-Shirts von Shirtimatix

Allgemein, Blogam 25. November, 2018Keine Kommentare

Sobald der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt hat, heißt es für die frischgebackenen Eltern, die Augen offen halten nach witzigen Oberteilen und hochwertiger Mode für Kinder. Denn die Knirpse wachsen von Woche zu Woche, von Monat zu Monat. Und natürlich möchte man den Sprössling der Familie und auch Freunden und Bekannten gut gekleidet präsentieren. Mütter und Väter freuen sich jedoch auch über Geschenke in Form von winzigen Stramplern, Hemden und Shirts zur Geburt und auch zur Taufe. Wer dabei auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Präsent ist, wird auf dem Onlineportal Shirtimatix.at garantiert fündig. Denn nur hier gibt es Baby T-Shirts in Top Qualität, die je nach Lust und Laune bedruckt werden können.

Personalisierte T-Shirts von den Druckprofis von Shirtimatix.at

Die Experten von Shirtimatix.at halten eine Fülle an hochwertigen Shirts in allen Größen, Formen und Farben für seine Kunden bereit. Und für den Nachwuchs gibt es neben Babybodys auch T-Shirts und Langarm-Shirts in Bio-Qualität. Damit die sensible Haut der Kinder auch garantiert keinen Schaden nimmt und die Knirpse die kuschelig weiche Oberbekleidung vom ersten Moment an genießen. Ist erst einmal das passende Shirt gefunden, dürfen sich Eltern, Freunde und Familienmitglieder mit Hilfe des Online T-Shirt-Designers so richtig austoben. Ganz persönliche Texte finden ebenso Platz auf den Textilien wie eigene Fotos, die bequem hochgeladen werden können. Aus mehreren Tausend Vorlagen kann man aber auch ein witziges und lustiges Motiv wählen, das die Baby T-Shirts von Shirtimatix zu einem unverwechselbaren Geschenk machen.

Top Qualität für Groß und Klein

Im Onlineshop von Shirtimatix.at stehen drei verschiedene Druckarten zur Auswahl. Neben dem Flexdruck, der sich leicht glänzend präsentiert, wird auch noch der Flockdruck mit seiner leicht plüschigen Oberfläche angeboten. Für Fotos eignet sich vor allem der Digitaldirektdruck, der durch die hervorragende Farbbrillanz auf Anhieb begeistert. Da bei Babys Mahlzeiten immer auch mal etwas daneben gehen kann, halten sich die jungen Eltern an die Waschtipps von Shirtimatix.at. Bei maximal 30°C werden die bedruckten Baby T-Shirts ohne den Zusatz von flüssigen Reinigungsmitteln und ohne chemische Zusätze gewaschen. An der Luft werden die Einzelstücke getrocknet und linksgedreht gebügelt. So haben Groß und Klein lange Freude an den außergewöhnlichen Textilien von Shirtimatix.

Vulcanino bei Salzburg

Allgemeinam 18. November, 2018Keine Kommentare

Am 28. November 2009 hat in Köstendorf, nur 30 Minuten von Salzburg entfernt, der Indoor Spielplatz Vulcanino eröffnet. Auf 2.500 Quadratmetern wird hier vielfältiger Freizeitspaß für die ganze Familie geboten.

Das Vulcanino Salzburg liegt direkt an der Landesstraße zwischen Schleedorf und Neumarkt am Wallersee und ist somit gut zu erreichen. Auch bei schlechtem Wetter bietet das Vulcanino eine gute Möglichkeit Abwechslung in den gewöhnlichen Familienalltag zu bringen. Im Vulcanino Play Resort sind sowohl große als auch kleine Kinder gut aufgehoben. Es  ist jeden Tag in der Zeit von von  10 – 19 Uhr geöffnet. In der  „Happy Hour“, zwischen 17 und 19 Uhr halbiert sich für die Besucher der Eintrittspreis. Weitere lohnende Angebote im Vulcanino in Köstendorf bei Salzburg: Die Jahreskarten und der  „Großelterntag“ am Montag sowie der „Papatag“ am Mittwoch.

Das Vulcanino – Vielfalt für die ganze Familie in Köstendorf bei Salzburg

Das vielfältige Angebot des Vulcanino im Bundesland Salzburg spricht für sich. Die Indoor Halle bietet Abwechslung für die ganze Familie, also für kleine Kinder, Teenager und Erwachsene. Im Zentrum der Indoor Spielhalle in der Nähe von Salzburg steht der „Klettervulkan Vulcanino“. Nachdem man diesen erklommen hat, kann man vom Aussichtsturm an der Spitze die gesamte Halle überblicken. In einer kurzen Auszeit kann man hier seine nächsten Abenteuer planen oder einfach mal kurz innehalten und das Getümmel ringsherum beobachten. Natürlich steht auch dem direkten „Sprung“ ins Gewühl nicht im Wege. Zur Auswahl steht hier unter anderem die Kletterwand. An der deckenhohen Wand können sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene auf verschiedenen Routen ihr Können erproben oder erste Erfahrungen sammeln. Möchte man sich erst einmal langsam an die Höhe gewöhnen, steht den großen und kleinen Besuchern, ein Hochseilgarten zur Verfügung. Selbstverständlich werden Kletterwand und Hochseilgarten von kompetenten Mitarbeitern betreut.

Video über das Vulcanino in Köstendorf bei Salzburg

Freunde des hüpfenden Vergnügens kommen im Vulcanino Play Resort in der Nähe der Stadt Salzburg auf den großen Hüpfburgen „Wabbelberg“ und „Riesen-Snappy“ auf ihre Kosten. Natürlich bietet jede der beiden Hüpfburgen ihre eigenen, kleinen Besonderheiten. So gibt es garantiert keine Langeweile beim auf und ab hüpfen. Natürlich geht man auch im Vulcanino Play Resort mit der Zeit, und bietet daher eine „6 Feld Trampolin Anlage“ für die Sprungprofis unter den Gästen an. Kinder ab sechs Jahren, aber auch Teenager und Erwachsene können hier ihr Können unter Beweis stellen. Für unter sechsjährige wurden getrennte Kindertrampoline errichtet. Diese wurden mit erweiterten Sicherheitsvorkehrungen versehen um die Sicherheit der kleinen Gäste gewährleisten zu können. Die Kindertrampoline sorgen auch für Gleichberechtigung, kleinen können nicht von den großen verdrängt werden.

Was bietet das Vulcanino für Gäste aus Stadt und Land Salzburg noch alles

Ein weiterer Höhepunkt ist mit Sicherheit auch der „Fun Park“. Diesen muss man zunächst bezwingen bevor man entweder auf der vierbahnigen Wellenrutsche oder auf der schnellen „Kamikaze Rutsche“ hinab rutschen kann. Der „Fun Park“ im Vulcanino Family Play Resort in der Nähe von Salzburg, ist ein Hindernisparcours auf verschiedenen Ebenen. Hier werden den Kindern Geschicklichkeit und auch ein klein wenig Durchhaltevermögen abgefordert.

Selbstverständlich bietet der riesige Indoor Spielplatz Vulcanino in Köstendorf bei Salzburg auch Platz und Spielmöglichkeiten für Kleinkinder. Hierzu wurde am Rand der Halle ein schöner Bereich gestaltet. Die kleinen Gäste können hier entweder allein oder wohlbehütet unter Aufsicht der Eltern nach Herzenslust toben und Spielen. Ein buntes Bällebad fehlt hier ebenso wenig wie eine gut gepolsterte Kletterwand mit lustigen, bunten Dschungeltieren. Weiterhin sorgen Tiere zum Wippen, Bausteine und Malautomaten für noch mehr Abwechslung. Dicke Matten am Boden schützen für ungetrübten Spielspaß.

Im Frühjahr 2010 soll das Vulcanino Family Play Resort in der Nähre von Salzburg um einen 3.500 m2 großen Outdoor-Bereich erweitert werden.

Bookmark and Share

Was ziehe ich meinem Baby im Herbst an?

Allgemein, Blogam 11. November, 2018Keine Kommentare

Der Herbst ist eine super Jahreszeit. Überall buntes, raschelndes Laub und wenn man Glück hat, die letzten warmen Sonnenstrahlen. Viele Herbsttage laden noch richtig zu einem schönen Spaziergang ein aber hier stellt sich wieder die Frage, was ziehe ich meinem Baby an?

Eigentlich ist das ganz einfach, es hängt von der Temperatur ab. Wenn es draußen noch angenehm mild ist, reicht ein langer Pulli, eine lange Hose und eine leichte Übergangsjacke. Der Kinderwagen kann ruhig schon mit einem Deckchen oder Fußsack ausgestattet werden, diesen kann man ja notfalls öffnen. Ist es schon etwas kühler empfiehlt es sich, die dünne Jacke gegen eine dicke auszutauschen und den Fußsack unter Umständen einfach zu schließen. Schon ist das Kleine ausreichend warm eingepackt. Ein absolutes Muss ist natürlich die Kopfbedeckung. Zumindest ein leichtes Baumwollmützchen solle man schon benutzen. Babys verlieren einen Großteil ihrer Wärme über den Kopf, er ist wenn überhaupt nur spärlich behaart und bildet im Vergleich zum Körper, die größte freie Körperstelle. Deshalb sollte man den Kopf schon bedeckt halten.

Die Kleidung sollte im Herbst auch nicht zu dünn sein, ein Body und langärmlige Kleidung müssen jetzt schon sein. Die Strumpfhose kann man, wenn es noch recht warm ist aber noch weglassen, dafür aber Socken und etwas wärmere Stoffschühchen anziehen. So sind die Füßchen auch warm eingepackt. Den Rest erledigt eigentlich der Fußsack im Kinderwagen, dieser hat einfach den Vorteil, dass man ihn bei bedarf öffnen oder schließen kann.

Sollte man das Glück haben, dass die Sonnen noch scheint, darf man den Sonnenschutz für das Gesicht nicht vergessen. Die Sonnenstrahlen sind im Herbst zwar nicht mehr so intensiv aber sie sind ausreichend um die empfindliche Babyhaut zu schädigen. Deshalb unbedingt eine Sonnencreme benutzen. Ideal wäre noch ein Sonnenschirm am Kinderwagen, die Sonne im Herbst steht jetzt schon recht tief und scheint am frühen Nachmittag meist direkt in den Kinderwagen.

Grundsätzlich gilt bei der Kleidung immer, das Baby sollte einen Tick wärmer als die Eltern angezogen sein. Wenn die Eltern es gerade angenehm empfinden kann es dem Kleinen schon ein wenig zu kalt sein. Mit dieser Theorie liegt man meist richtig, schließlich will man ja auch nicht, dass das Baby zu warm eingepackt ist.

Gerade jetzt ist atmungsaktive Kleidung, wie Baumwolle, ganz gut. Die Wärme zieht schnell ab und die Kleidung wird nicht gleich feucht wenn das Baby doch mal schwitzt. Das ist ganz wichtig, weil man sich im Herbst schnell mal eine Verkühlung holt. Jetzt heißt es nur noch, raus in den Herbst und durch das raschelnde Laub laufen!

Schwangerschaftsstreifen

Blogam 4. November, 2018Keine Kommentare

Kaum eine Frau kennt sie nicht, die unschönen Schwangerschaftsstreifen auf Brüsten, Bauch, Hüften, Po oder Oberschenkeln. Weit über 70 Prozent aller Frauen werden früher oder später in ihrem Leben mit Schwangerschaftsstreifen konfrontiert.Verursacht werden sie durch die Überdehnung der Haut. Genauer gesagt, durch das Reißen der kollagenen Fasern im Bindegewebe der Lederhaut. Normalerweise sorgen diese Fasern in Verbindung mit dem Bindegewebe für die Straffheit und die Elastizität der Haut. Abhängig vom Alter und den genetischen Voraussetzungen ist die Dehnbarkeit der Haut von Frau zu Frau verschieden. Doch in den meisten Fällen kommt irgendwann der Punkt an dem die Fasern nicht mehr nachgeben können und bei weiterer Dehnung reißen. Im Bindegewebe entsteht eine Wunde, die grob mit einer äußerlichen Platzwunde vergleichen werden kann. Von außen werden rosa bis rot/blaue Streifen auf der Haut sichtbar. Die Färbung entsteht dadurch, dass durch die Wunde die darunter liegenden Blutgefäße erkennbar werden. 

Schwangerschaftsstreifen stellen kein Gesundheitsrisiko dar

Schwangerschaftsstreifen sind gesundheitlich völlig ungefährlich. Lässt die Überdehnung des Gewebes nach, beginnt der Heilungsprozess. Da es dabei zur Narbenbildung kommt, wie bei der normalen Platzwunde auch, verändert sich im Laufe der Zeit die äußerliche Färbung der Schwangerschaftsstreifen. Sie werden in den meisten Fällen dünn und silbrig/weiß. Ganz verschwinden werden sie jedoch nie. Die Ausprägung der Narbenbildung ist auch sehr unterschiedlich. Bei den meisten Frauen sind sie glatt und verblassen mit der Zeit. Bei einigen jedoch bilden sich bei sehr starker Ausprägung der Schwangerschaftsstreifen dicke, unebene Narben. Dies ist für die betroffenen Frauen sehr belastend. Zwar gibt es derzeit keine medizinischen Behandlungsmethoden, die Schwangerschaftsstreifen vollständig verschwinden lassen, jedoch kann man die Intensität der Narbenwulste zum Beispiel mit Laser- oder Fruchtsäurebehandlungen abmildern. In einem persönlichen Facharztgespräch erhält man alle wichtigen Informationen zu den verschiedenen Behandlungsmethoden.

Wie bereits angemerkt kann man Schwangerschaftsstreifen weder vollständig verhindern, noch kann man sie komplett entfernen, doch durch vorbeugende Maßnahmen kann man besonders in der Schwangerschaft die Bildung der Streifen positiv beeinflussen. Das heißt man kann die Haut auf die bevorstehende Dehnung vorbereiten und ihre Elastizität vorab fördern. Da Schwangerschaftsstreifen nicht nur in der Schwangerschaft entstehen, sondern auch bei schnellem Wachstum, massiver Gewichtszunahme oder intensivem Sport mit starkem Muskelaufbau, können die beschriebenen Maßnahmen auch Frauen helfen die nicht schwanger sind.

Was hilft dabei Schwangerschaftsstreifen bestmöglich zu verhindern?

Beim Kampf gegen die ungeliebten Schwangerschaftsstreifen ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Besonders Proteine, Zink und die Vitamine A, C und E beeinflussen das Hautbild positiv. Auch die Zufuhr an Flüssigkeit ist für die Haut sehr wichtig, zwei bis drei Liter am Tag sollten es schon sein. In der Schwangerschaft sollte die Menge auf mindestens vier Liter erhöht werden. Jedoch sollte auf starke zuckerhaltige Getränke wie zum Beispiel Limonade verzichtet werden. Um das Bindegewebe zu stärken sollte die Durchblutung der Haut angeregt werden. Gut dafür geeignet sind Zupfmassagen, der Einsatz von Massagenrollern und Wechselduschen. Auch sportliche Betätigung fördert die Durchblutung. Positiver Nebeneffekt, man fühlt sich viel fitter. Regelmäßiger Sport wie Schwimmen, Nordic Walking oder Yoga trägt bei vielen Frauen zur Erleichterung der Geburt bei. Ab dem zweiten, dritten Monat der Schwangerschaft sollte man zudem mit der intensiven Pflege der Haut beginnen. Das heißt die besonders gefährdeten Hautpartien sollten mit Pflegeprodukten gegen Schwangerschaftsstreifen behandelt werden. Am Markt sind verschiedenste Produkte wie Cremes, Lotionen oder Körperöle in den verschiedensten Preislagen erhältlich. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass das gewählte Produkte auf natürlichen Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Weizenkeim- oder Mandelöl  basiert. Produkte auf Mineralölbasis sind für die tägliche Massage und Pflege der Haut nicht geeignet. Denn diese Wirkstoffe können vom Stoffwechsel nicht verarbeitet werden.

Beim Kampf gegen Schwangerschaftsstreifen ist die regelmäßige Anwendung sehr wichtig. Am besten trägt man die Pflege ein bis zweimal täglich auf und massiert es sanft in das Gewebe ein. Nach ein paar Tagen wird die tägliche Pflicht zum Vergnügen und ist ab sofort fester Bestandteil des persönlichen Beautyprogramms. Positiver Nebeneffekt: Die Haut wird zart und geschmeidig.

Datenschutzinfo